Wo möchtest Du Essen bestellen?
Wo möchtest Du Essen bestellen?

Jetzt Restaurants in Deiner Umgebung finden

Australische und Neuseeländische Küche: Infos & Rezepte | lieferando

Australische und Neuseeländische Küche - Gerichte

Australische und Neuseeländische Küche – einfach mal probieren!

Man kann wohl nicht sagen, dass sich die Australische und Neuseeländische Küche bei uns in Europa einer besonders großen Bekanntheit erfreuen (vor allem die australische Küche ist da eher noch ein Geheimtipp, während man mit Neuseeland eigentlich nur das Kiwi kennt). Kein Wunder liegt die Region von der hier die Rede ist doch am anderen Ende der Welt. Allerdings muss man nicht befürchten von fremden und exotischen Geschmäckern überweltigt zu werden, wenn man die australische Küche oder die neuseeländische Küche im Restaurant oder beim Lieferservice bestellt, denn die Einflüsse der europäischen Küche sind in beiden Ländern groß. So wurde hier natürlich besonders auf die englische Küche zurückgegriffen, welche die ersten Siedler mit nach Australien bzw. Neuseeland brachten, aber auch u. a. die italienische Küche, die griechische Küche und die libanesische Küche wurden durch Immigration in Australien heimisch. Daneben wurden auch viele Gerichte und Einflüsse der asiatischen Nachbarstaaten übernommen (hier sind vor allem die indonesische Küche, die vietnamesische Küche und die thailändische Küche zu nennen.)

Australische Küche: Jederzeit eine Bestellung wert!

Die australische Küche ist wie bereits betont sehr international ausgerichtet (zumindest seit in den 1970er Jahren die Modern Australien Cuisine ausgerufen wurde. Erst in der näheren Vergangenheit wurden auch Rezepte und Kochverfahren der Aborigine Kultur Australiens wiederentdeckt und aufgenommen und der einstmals eher negativ besetzte Begriff des Bush Food erfährt eine neue – positivere – Konnotierung. Die erste Frage, die sich viele Menschen stellen, wenn die australische Küche als Thema auftaucht, ist übrigens schnell beantwortet: Ja Känguru-Fleisch wird gerne verwendet und es schmeckt würzig, aber nicht so ungewöhnlich, wie man vielleicht erwarten würde.

Neuseeländische Küche: mehr als Kiwis!

Wie die australische Küche, so war auch die neuseeländische Küche bis in die späten 1960er Jahre beinahe ein Zwilling der englischen Küche, bevor Sie international wurde. Allerdings übernahm die Neuseeländische Küche früh Zutaten, die von der indigenen Maori Bevölkerung verwendet wurden – wie etwa die Kumara, eine besondere Art der Süßkartoffel, oder die Yam Wurzel – da Neuseeland eine eher artenarme Fauna aufweist. Auch Fisch und Meeresfrüchte werden natürlich gerne zur Zubereitung von frischen Speisen verwendet. Die Kiwi ist übrigens nicht nur der Name einer auch in Europa inzwischen wohlbekannten Frucht, sondern bezeichnete ebenfalls einen nur in Neuseeland heimischen flugunfähigen Vogel, der inzwischen zwar nicht mehr gejagt und gegessen wird, allerdings dennoch als gefährdete Art gilt, da er Nachstellungen von eingeschleppten Räubern wie Hunden und Katzen beinahe schutzlos ausgeliefert ist.