Wo möchtest Du Essen bestellen?
Wo möchtest Du Essen bestellen?

Jetzt Restaurants in Deiner Umgebung finden

Bhatura – indisches Brot online bestellen! | lieferando

Bhatura - das Brot aus Indien

Die indische Küche ist bekanntermaßen vielseitig und würziger als unsere deutsche Küche bzw. unsere bürgerliche Küche. Wer nicht viel oder nicht regelmäßig indisch isst, dem wird der Begriff Bathura noch unbekannt sein. Bhatura ist eher eine kleine Beilage zum Hauptgericht. Es ist ein aus Weizenmehl, Weizengrieß, Zucker, Salz, Joghurt und Hefe bestehendes Fladenbrot. Die Besonderheit ist, dass es frittiert wird und dabei durch das Aufblähen eine ballonartige Form annimmt. Der Teig muss, wie bei allen Hefeteigen, einige Stunden ruhen bevor man ihn verarbeiten kann. Eine andere Variante von Bhatura ist das Kulcha. Es wird aus den gleichen Zutaten hergestellt, nur das es in einer flachen Pfanne gebacken oder gekocht, und mit Koriander – Blättern garniert wird. Vom Schwierigkeitsgrad klingt es komplizierter als es ist, die Bewertungen sprechen da aber vom Gegenteil. Man kann sich also trauen und Bhatura mal zuhause ausprobieren.

Bhatura Brot als wichtiger Bestandteil zum Essen

In der Küche Indiens ist Brot ein wichtiger Bestandteil- neben Reis darf es nicht fehlen. Vor allem zu den Gerichten mit viel Soße darf Bhatura oder Brot nicht fehlen. Die Zutaten sind vom Grundrezept meist die gleichen, die Würzung unterscheidet sich teilweise. Die meisten Brotsorten, so wie das Bathura sind vergleichbar mit Crêpes, weil sie genauso dünn sind. Indisches Brot dient allerdings nicht nur als Sättigungsbeilage, sondern auch als Besteckersatz. Man bricht Stückchen ab und greift damit nach den Speisen- diese sind mundgerecht präpariert. Mit dem letzten Stück Bhatura wischt man dann den Rest der Soße vom Teller. Ganz wichtig zu wissen: Das Brot in der rechten Hand halten, wenn man nach den Speisen greift. In Indien gilt die linke Hand als unrein. Indisches Bhatura gibt einen Einblick in die außergewöhnliche Vielfalt dieser Küche. Weitere, auch zum Teil bekannte Brotsorten sind:

  • Naan - ähnlich wieder Teig für Pizza Margherita, es wird an die Wände des heißen Tandorr-Ofens geklebt, Puri - wird zum Frühstück gegessen und im tiefen fett ausgebacken, Paratha - besteht aus mehreren Schichten, abwechselnd aus Teig und Fett und wird mit Gemüse gefüllt,Chapati - wird wie ein Pfannkuchen ausgerollt und in einer Pfanne von beiden Seiten gebacken.

Anders als das deutsche Brot ist indisches Bhatura eher weich und eben aus Weizenmehl hergestellt. Für diejenigen, die es gerne mit Kruste mögen ist es eine Kostprobe Wert- Der Geschmack spricht für sich. Es versuchen sich aber auch indische Bäckereien an dunklen Brotsorten, die sich aber von der Konsistenz nicht vom Bathura oder den anderen Broten unterscheiden.

Bhatura aus einem Land der Vielfältigkeit

Was man definitiv zum Bhatura sagen kann ist, dass es in ganz Indien gegessen wird. Jeder Teil Indiens hat seine Prägungen was das Essverhalten und auch die Zutaten betrifft. So gilt das Essen aus Nordindien zu dem bekanntesten in der westlichen Welt. Merkmale sind ein hoher Gebrauch von Milchprodukten, Käse und auch Fleisch und Geflügel, obwohl es im gesamten Indien viele Vegetarier gibt. Die Ostindische Küche ist bekannt für ihre Desserts und Süßigkeiten. In Südindien ist Reis essentiell und Kokosmilch wird ebenfalls sehr häufig verwendet. Die Küche des Westens ist wiederum geteilt in Goas, Maharastras und Gujarats. Typisch ist aber eine kräftig gewürzte Küche.