Wo möchtest Du Essen bestellen?
Wo möchtest Du Essen bestellen?

Jetzt Restaurants in Deiner Umgebung finden

Bifteki beim Lieferservice bestellen – einfach lecker! | lieferando

Bifteki – das Hacksteak aus Griechenland:

Normalerweise verhält es sich ja so, dass nicht wenige Wörter, die wir z. B im Deutschen ganz selbstverständlich nutzen, ursprünglich aus dem Altgriechischen stammen. Demgemäß läge es nahe anzunehmen, dass auch das Wort Bifteki sozusagen ein griechisches Original ist. In diesem Fall verhält es sich jedoch genau umgekehrt: Das Bifteki ist einfach die griechische Version des international bekannten Beefsteaks bzw. Hacksteaks, d. h. es hat die Form eines Steak, wird aber eher zubereitet wie eine Frikadelle. Dabei wird die Hackfleischmischung – Verwendung finden hier u. A. Rinder- oder auch Lammfleisch – zu einer dünnen ovalen Scheibe geformt und mit einer Einlage aus Schafskäse versehen, bevor sie auf dem Grill oder in der Pfanne ´gebraten wird. Bifteki ist eine sehr beliebte Speise in Griechenland und auch auf dem Balkan ist es – unter dem Namen Pleskavica (wörtl. Flachling - wohl bekannt. Dementsprechend hat das Bifteki natürlich auch den Weg nach Deutschland gefunden, denn es wird in griechischen Restaurants gerne bestellt und z. B. mit Tzatziki und einer Portion Reis oder Bratkartoffeln oder nach Wahl ebenfalls mit Pommes Frites serviert.

Zur Zubereitung des Bifteki:

Ein Bifteki selbst zu machen ist gar nicht so schwer, wie man vielleicht annehmen könnte. Zudem ist es eine gute Idee für die nächste Grill-Saison, denn wer außer den Griechen ist jemals auf den Einfall gekommen, eine Bulette mit einer Füllung zu versehen? Einige Kommentatoren sprechen in diesem Zusammenhang von einer Verbindung zu dem Trojanischen Pferd, von dem uns die Lieder des Homer berichtet, aber ob dies nun zutreffen mag oder nicht ist eigentlich ja völlig nebensächlich, solange es schmeckt. Wenn Sie nun selbst ein Bifteki zubereiten wollen, sollten Sie folgende Zutaten vorrätig haben:

  • Pro Bifteki benötigen Sie etwa 200 bis 300 Gramm Rinder- oder Lammhackfleisch oder eine Mischung aus beidem.
  • Für die Füllung brauchen Sie ca. 50 – 100 Gramm würzigen Schafskäse (Feta) - nicht zu trocken.
  • Für die Zubereitung des Hackfleischs sollten Sie, wie auch beim Hamburger oder Bulette, Zutaten wie Senf, Brot, Zwiebeln und Ei und Gewürze wie Salz und Pfefferzur Hand haben.
  • Wer griechisch kochen will, braucht natürlich ebenfalls gutes Olivenöl und frisch gepressten Knoblauch

Würfeln Sie die Zwiebel und vermengen Sie gründlich alle Zutaten mit Ausnahme des Käse. Formen Sie dann eine Flache scheibe aus der Hackmischung und platzieren Sie ein bis zwei Esslöffeln zerriebenen Käse in der Mitte der so hergestellten, flachen Bulette. Falten Sie diese über die Käsefüllung, drücken Sie die Ränder zusammen und bringen Sie das Hacksteak gegebenenfalls noch einmal in Form. Danach kommt das Bifteki auf den Grill bzw. in die Pfanne bis es von außen braun und knusprig ist.

Ein Wort zum Bifteki und der griechischen Küche im Allgemeinen

Für das Bifteki gilt, was sich auch für die Griechische Küche im Allgemeinen sagen lässt, nämlich dass die meisten Menschen nach dem Verzehr eines Gerichtes mit Vorspeise und Beilagen mindestens in sehr hohem Maße gesättigt, wenn nicht gar übersättigt sind… In diesem Zusammenhang sollte allerdings nicht vergessen werden, dass der Kalender der orthodoxen Kirche weitaus längere Fastenzeiten vorsieht (z. B. allein zehn Wochen im Jahr, in denen auf den Verzehr tierischer Nahrung komplett verzichtet wird) – die auch strenger befolgt werden – als hierzulande. Für den Fall, dass sich bei Ihnen oder Ihren Gäste nach dem Verzehr des Bifteki dennoch ein unangenehmes Völlegefühl einstellt, lohnt es sich aber, einen Ouzo bereit zu halten, so wie es ja auch in griechischen Restaurants gute Sitte ist. Ein kleiner Tipp: Als Vorspeise eignet sich ebenfalls ausgezeichnet ein Melitzanosalata oder ein Bauernsalat. Guten Appetit!