5 Burger-Trends, die Du sofort kennenlernen musst!

In letzter Zeit ist uns aufgefallen, dass Köche das klassische Burger Rezept revolutionieren. Unkonventionelle Aroma-Kombinationen landen auf unseren Tellern und sorgen für faszinierende Geschmackserlebnisse. Zwischen Kneipenessen und Delikatesse schwebend, löst der Burger die Tisch-Etikette auf und animiert zu schmuddeligen Schlemmereien und befleckten T-Shirts. Der wahre Grund, warum wir nicht genug von Burgern bekommen können, ist die Kombination aus herzhaften Geschmacksrichtungen und eine Palette von Texturen. Selbst die einfachsten Zutaten für Burger, die sich Biss für Biss im Mund vermischen, sind ein wahrer Genuss. Werfen wir also einen Blick darauf, was passiert, wenn abenteuerliche Fusionen auf dieses klassische Gericht treffen.

1. Pflanzenbasierte Ernährung

Egal, ob Du dich an eine Ernährung auf Pflanzenbasis hältst oder nicht, der Ersatz des klassischen Fleisch-Patty durch ein herzhaftes Gemüse ist ein Food-Trend, den man im Auge behalten sollte. Weniger Fleisch zu essen ist nicht nur umweltschonend. Es führt Deine Geschmacksnerven auch in wohltuende Genüsse ein, die Du sonst vielleicht nicht wahrgenommen hättest. Nehmen wir zum Beispiel gebratene Süßkartoffelplätzchen gemischt mit Getreide oder Naturreis. Diese einfache Variante stellt das klassische Fleisch-Sandwich völlig auf den Kopf und gibt ihm eine erdige Note. Von schwarzen Bohnen, Quinoa, Rote Beete und scharfem Blumenkohl bis hin zu Fleischersatz. Wundere Dich nicht, wenn Du in Deinem nächsten pflanzlichen Burger auf eine leckere Gemüseschicht stößt. Ebenso vielfältig ist die Liste der vitaminreichen Beläge: Kale (Grünkohl), Avocado, geröstete Zucchini, Rotkohl oder gelegentlich ein Spiegelei. Der klassische Hamburger, wie wir ihn kennen, erfährt gerade eine komplette Verwandlung

2. Ab ins Brötchen

Ein einfacher, aber wirkungsvoller Dreh: Das Hamburger-Brötchen wird zum Hauptteil des Gerichts! Man muss nur die klassischen Zutaten in eine anspruchsvollere Außenhülle verpacken, um ein Gourmet-Erlebnis zu schaffen. Welches Brot auch immer Du bevorzugst, vom rustikalen Ciabatta bis zur süßen Brioche, dieser Burger-Trend wird Dich nicht enttäuschen. Vergiss schwammige, geschmacklose Brötchen, die schnell zu einem feuchten Durcheinander aus Fleisch und Soße werden. Die lange Suche nach dem perfekten Brötchen ist vorbei. Es ist an der Zeit, dem Burger das nötige Ansehen zu geben und ihn stilvoll in Szene zu setzen.

3. Käse-Variation

Es gibt weltweit viele ausgezeichnete Käsesorten. Käse ist buchstäblich die Crème de la Crème der Lebensmittel. Eine entzweiende Delikatesse: Die einen hassen sie, die anderen können nicht genug davon bekommen. Reich an Geschmack, ist Käse die köstlichste Ergänzung zu jedem saftigen Burger-Patty und weist den Weg zu anderen leckeren Kombinationen. Blauschimmelkäse und Birne, Cheddar und Pflaumenkompott, Gouda und Nüsse, Ziegenkäse und sautierte Pilze… die Liste der leckeren Kombinationen ist endlos. Also, lass die Käseplatte ganz weg und gehe direkt zu dieser Dinner-Extravaganz über!

4. Globale Geschmackserlebnisse

Die Einfachheit des originalen Burger-Rezepts liefert das perfekte leere Blatt Papier für kulinarische Experimente. Es gibt keinen besseren Weg, diesen beliebten Favoriten in einen kulinarischen Superstar zu verwandeln. Das Fleisch-Sandwich vom alltäglichen Comfort Food in eine weltmännische Geschmacksexplosion zu zaubern, ist nicht schwer. Asiatische Geschmacksnoten sind der richtige Weg: von Gochujang-Soße, Chili-Sojabohnenpaste und Kimchi bis hin zu Sriracha-Mayonnaise. Doch die reichen Aromen gelten nicht nur im Fernen Osten als heilig. Traditionelle südamerikanische Gerichte explodieren geradezu vor farbenfrohen Aromen. Kein Wunder, dass die Köche diese Geschmacksnoten lieben. Süßer Mango-Habanero-Krautsalat, Guacamole oder Chimichurri – sei bereit für die Geschmacksbomben, die auf Dich zukommen! Aber was uns wirklich umgehauen hat: Burger-Tacos. Für die einen mag dies zu weit vom ursprünglichen Burgergericht abweichen, für die anderen ist es das Beste aus beiden Welten: Tacos + Burgerfüllungen. Bist Du bereit für eine kulinarische Reise um die Welt?

5. Frühstücksburger

Vom Auslassen des Frühstücks bis hin zu Burgern zum Frühstück – es gibt keine Regeln. Dieser Food-Trend entführt uns direkt in diese kulinarische Anarchie. Starte Deinen Morgen mit einer vollen Dosis Geschmacksrichtungen und genieße die leckere Mischung aus beliebten Frühstückszutaten. Anstelle von Hamburger-Brötchen haben wir knusprige Rösti-„Brötchen“ gesehen, die Rindfleisch-Patties, ein Spiegelei, Avocado und Käse bedeckten. Mehr Burrito als Burger: Hiermit möchten wir Dir den Burgerrito vorstellen: Tortillas, gefüllt mit Eiern (gebraten, Rührei, gekocht – was auch immer!), Röstis, Paprika, Fleisch und Käse, diese mexikanisch inspirierte Mischung ist das leckerste Frühstück, von dem man gar nicht wusste, wie gut es schmeckt. Es wird noch besser. Wenn Deine Geschmacksnerven sich nach etwas Süßerem sehnen, empfehlen wir die ultimative Frühstücks-Rhapsodie: Waffel-Burger. Dazu wird ein Rinder-Patty zwischen zwei Waffeln geschoben und z.B. mit Ahornsirup-Senf-Aioli und Eiern serviert. Das Frühstück wurde gerade zu einer echten Sternstunde.

Lust auf mehr?

Gönne Dir jetzt einen leckeren Burger!