Wo möchtest Du Essen bestellen?
Wo möchtest Du Essen bestellen?

Jetzt Restaurants in Deiner Umgebung finden

Bockwurst anklicken und einfach futtern! | lieferando

Geschichte der Bockwurst

Die Bockwurst ist eine deutsche Wurstsorte. Sie ist auch unter dem Namen „rote Wurst“ bekannt. Die Bockwurst gehört zu den wenigen Gerichten, die einen Erfinder und ein offizielles Erfindungsdatum haben, und hat somit etwas mit Spaghetti Carbonara, dem Bienenstich und auch dem Salat Nizza gemeinsam. Kreiert wurde die Bockwurst nämlich vom Berliner Robert Scholtz anlässich der Auftaktfeier des Wintersemesters 1889/90. Scholz bot seinen Gästen einen Kontrast zu den gewöhnlichen Brühwürsten eines jüdischen Fleischers an, welche lediglich aus Rindsbrät bestanden, da sie wie - Matze oder andere jüdische Gerichte – natürlich koscher zubereitet werden musste. Der Legende nach soll der Name Bockwurst dann von den Gästen erfunden worden sein, da in Scholtz‘ Kneipe die Biersorte Tempelhofer Bock ausgeschenkt wurde. In den folgenden Jahren avancierte die Bockwurst zur beliebtesten Wurst in Brandenburg und wurde bald auch überregional bekannt.

Woraus die Bockwurst besteht

Für die Bockwurst gibt es ein Reinheitsgebot, wie für Feta, Bier oder ein Reinheitsgebot. Dieses bezieht sich allerdings nur auf die Rezeptur und nicht etwa auch noch auf die Herkunft. Die Richtlinien für Fleisch und Fleischerzeugnisse verpflichten die Bockwurst zur Erfüllung folgender Kriterien:

  • Muskeleiweißanteil von mindestens 8% vor
  • 75 Prozent vom Fleischeiweiß im Erzeugnis ausmachen
  • Schweinefleisch
  • und Speck als Zutaten
  • Nitripökelsalz

Die Zugabe von Rindfleisch ist auch erlaubt, was zur Bissfestigkeit beiträgt. Da diese ein besonders Kennzeichen der Bockwurst gegenüber Currywurst und gleichzeitig eine Geminsakeit mit der einfachen Bratwurst ist, können sie sich sicher sein, dass Sie beim Lieferservice generell auf rindfleischhaltige Bockwürste stoßen.

Zubereitung der Bockwurst

Bei der Bockwurst handelt es sich – wie bei den meisten Wurstsorten, die Bringdienste anbieten - um eine Brühwurst. Bevor Sie gegart wird, muss sie noch ca. eine Dreiviertelstunde lang geräuchert werden. Der fein zerkleinerten Wurstmasse wird Eis zugeschüttet. Dadurch entsteht die für die Speise so typische Saftigkeit, die intensiver ist als bei anderen Fleischstücken aus dem Imbiss wie etwa der Bulette. Meistens liegt die Schüttungsmenge bei ca. 20 Prozent des Fleisch- und Fettmaterials. Zur Verfeinerung verwendet man üblicherweise

  • schwarzer Pfeffer
  • Paprika edelsüß
  • Macis
  • Ingwer
  • aber auch Koriander

Meist werden enge Schweinedärme mit dem Brät gefüllt, es könne aber auch Schafssaitlinge oder Kollagendärme verwendet werden. Der Durchmesser einer Wurst sollte nicht mehr als 32 mm betragen, was aber keine Vorgabe aus dem Reinheitsgebot ist, sondern lediglich eine Norm. Also seien Sie nicht sauer, falls Sie mal eine 4 cm dicke Bockwurst erwischen sollten.