Wo möchtest Du Essen bestellen?
Meintest Du?
Bitte gib Deine Straße und Hausnummer ein

Chocolate Fudge Brownie: Für Schoko-Fans | lieferando

Chocolate Fudge Brownie - Reuelos mit Schokoeis sündigen

Chocolate Fudge Brownie Eiscreme ist sicherlich eines der besonderen Desserts und eine echte Sünde für bekennende Schokofans und Eiscreme-Liebhaber. Wer als Dessert keinen Käse mag, der greift meistens lieber zu Kuchen aus Cookie Dough oder Eis oder zu Tiramisu. Das besonders cremige Schokoladen-Eis vom Lieferservice Berlin wird mit sehr großen, saftigen Brownie-Stücken gepaart und hat definitiv die Lizenz zum Sündigen. Die Eiskreation ist mit leckerer Sahne, Milch, großem Schokoladenstücken und einem hohen Kakaoanteil natürlich keine Entschlackungs-Speise, doch wen interessiert das angesichts des Geschmacks und des Gaumengenusses. Spätestens wer das erste Mal den zarten Schmelz von diesem Schokoladeneis genossen hat, wird danach sich schwer tun mit anderen Eis-Sorten und anderen Schokoladen-Eis Produkten vom Heimservice. Der in dem Eis enthaltene Brownie ist übrigens wahrscheinlich Anfang des 20.Jahrhunderts erfunden worden - höchstwahrscheinlich in Boston, U.S.A. Der Brownie wird trotz seiner kuchen-ähnlichen Form und Zubereitung als Keks klassifiziert und nicht als Kuchen. Seine erste Erwähnung als Rezept dürfte auf das Jahr 1906 datiert werden. Im Kochbuch The Boston Cooking-School Cook Book findet der Brownie dort seine Geburt, die ihn etwas weniger reichhaltig und weniger schokoladig beschreibt als wir ihn heute kennen. Der Name Brownie rührt mit ziemlicher Gewissheit natürlich von seiner Farbgebung, also der dunklen, braunen Farbe her.

Chocolate Fudge Brownie - Entstehung

Die Entstehungsgeschichte des Chocolate Fudge Brownie ist dagegen etwas unklarer und mit Mythen durchzogen. Ein Mythos besagt, dass ein Koch versehentlich geschmolzene Schockolade zu einem Klumpen Kekse dazugegeben hat, jedoch vergaß ausreichend Mehl dazuzugeben. Ein anderer Mythos der Entstehung erzählt von einer Hausfrau in Maine, U.S.A., die Schockoladen-Kuchen herstellte, jedoch das Backpulver vergaß. Ihr Schokoladen-Kuchen ging danach erwartungsgemäßig nicht richig auf, doch statt den Kuchen wegzuschmeissen, servierte sie kurzerhand die flachen Stücke. Die genaue Herkunft des Brownie wird aber wohl nie wirklich gelüftet werden und das soll ja nun dem Geschmack auch keinen Abbruch tun. Wer im Übrigen selber einmal als Fudge Brownie Bäcker aktiv werden möchte, dem sei im Folgenden ein Rezept empfohlen.

Chocolate Fudge Brownie - Rezept

Für das Fudge Brownie Rezept benötigt man für ein Blech mit etwa 20 Portionen ungefähr 200g Mehl, einen halben Teelöfel Salz, 225g Butter, 450g Zucker, 60 ml gekochten schwarzen Kaffee, 300g einer zartbitteren Schockolade, 60g einer ungesüßten Schockolade, 1 Paket Vanillinzucker, 4 große Eier und 2 Tassen grob gehackter Walnüsse. Hat man diese Zutaten zusammen, werden in einer Schüssel Mehl und Salz vermischt. In einem anderen Topf werden Butter, Zucker, Vanillinzucker und der Kaffee bei mittlerer Hitze aufgekocht und vermischt. Dann den Topf vom Herd nehmen und die Schokolade unterrühren bis sie komplett geschmolzen ist. Unter diese Mischung werden die vier Eier vorsichtig untergehoben. Nun kommen das Mehl und das Salz sowie einige Walnüsse dazu. Das gesamte Gemisch wird in die vorbereitete - sprich eingefettete Form - gefüllt und 20-25 Minuten bei 180 Grad gebacken. Danach kühlt die Form langsam ab und - so gewünscht - kann ein Schokogenuss oder Frosting darüber gegossen werden. Fertig ist der leckere Schokokuchen, euch einen guten Appetit.