Wo möchtest Du Essen bestellen?
Wo möchtest Du Essen bestellen?

Jetzt Restaurants in Deiner Umgebung finden

Cocktails: Cocktailservice in Ihrer Stadt finden | lieferando

Was sind Cocktails und wie kommen Sie zu ihrem Namen?

Meist werden als Cocktails einfach alle alkoholischen Mixgetränke bezeichnet, obwohl der Begriff heute auch durchaus in einem erweiterten Sinne gebraucht wird, so dass nicht selten ebenfalls von alkoholfreien Cocktails die Rede ist. Der Ursprung der Bezeichnung kann nicht mehr mit absoluter Sicherheit geklärt werden: wie bei so vielen Ausdrücken, die sich über eine lange Zeit hinweg verbreitet haben, gibt es auch bei den Cocktails verschiedene Anekdoten oder Legenden, die als Erklärung der Begriffsentstehung angeboten werden. Unstrittig ist, dass das englische Cocktail wörtlich übersetzt Hahnenschwanz bedeutet. Die erste gedruckte Definition, die den Cocktail als stimulierendes alkoholisches Getränk, das aus beliebigen Spirituosen, Zucker, Wasser und Bittern zusammengestellt wird erklärt, datiert auf das Jahr 1806, die Etymologie des Begriffs bleibt hier allerdings im Dunklen. Viele Kommentatoren führen den Namen der alkoholischen Getränke auf den Hahnenkampf zurück, bei dem es Sitte gewesen sei, dass der Besitzer des siegreichen Hahns die Schwanzfedern des unterlegenen, d. h. getöteten Hahns ausriss und den Gewinn dieser Trophäe dann mit einem Drink feierte. Mischgetränke mit Alkohol waren aber natürlich auch schon lange bekannt, bevor sie als Cocktails bezeichnet wurden, häufig wird darauf verwiesen, dass die Destillate früherer Zeiten – beispielsweise auch der Whiskey in Amerika – sich an Qualität und Geschmack nur schwerlich mit zeitgenössischen Produkten messen konnten, sodass nicht jeder bereit war sie pur zu genießen, so gesehen, könnte man sagen, dass die Cocktails aus der Not heraus geboren wurden.

Wie unterscheidet man verschiedene Cocktails

In der einschlägigen Literatur, aber auch auf zahlreichen Getränkekarten finden sich eine ganze Reihe an Kategorien und Klassifikationsschemata, nach denen Cocktails unterschieden und geordnet werden. So kann man die beliebten Drinks u. a. nach dem Alkoholgehalt, dem ¬Anlass ihres Genusses (Aperitifs, Digestifs usw.), nach ihrem Geschmack (süß, herb) oder nach dem Volumen eingeteilt, in dem sie serviert werden (z. B. Shot, Longdrink). Häufig findet man sie auch geordnet nach dem alkoholischen Getränk, das ihre Basis bildet, so dass man von Rum - bzw. Tropical Drinks, von Gin oder Wermut Cocktails etc. sprechen kann. Berühmte Cocktail Getränke oder wie es in der Fachterminologie auch heißt Unforgettables sind z. B.:

  • Die Bloody Mary, ein würziger Longdrink, der hauptsächlich aus Wodka und Tomatensaft gemischt wird, ist als Corpse Reviver, d. h. "Katerkiller" bekannt.
  • Der Mojito, ebenfalls ein Longdrink, wird aus Rum, Limettensaft, Rohrzucker, Minze und Soda Wasser hergestellt und gilt z. B. als Lieblingscocktail des Schriftstellers Ernest Hemingway.
  • Beim Tequila Sunrise werden Orangensaft, Zitronensaft und Tequila gemischt, danach wird Grenadine Sirup hinzugegeben, der absinkt und so die charakteristische Farbabstufung verursacht.
  • Der ebenso beliebte wie verbreitete Long Island Iced Tea vereint mehrere hochprozentige Spirituosen wie Rum, Wodka, Gin und Tequila. Aufgefüllt wird er mit Zitronensaft, Zuckersirup und Cola.

Die Rezepte, die man zu den einzelnen Cocktails in der Literatur oder auch im Internet findet, unterscheiden sich teilweise erheblich voneinander – es kann sich also durchaus lohnen ein und den denselben Cocktail einmal in verschiedenen Bars bzw. unterschiedlichen Varianten zu probieren – wie immer beim Alkohol gilt aber auch hier: In Maßen genossen macht das Cocktail Trinken deutlich mehr Spaß! Und übrigens: es kann sich enorm auszahlen, eine richtige Grundlage zu schaffen: Also lieber nicht das Essen bestellen vergessen…

Was benötigt man, um Cocktails zuzubereiten?

Will man Cocktails nicht in einer Bar oder auch bei einem Catering Service bestellen, sondern selbst zubereiten, benötigt man neben den Spirituosen, Likören, Säften u. ä. ebenfalls einige Küchengeräte und natürlich Eis(würfel) in rauen Mengen. Da es beim Cocktail nicht nur auf den Geschmack, sondern natürlich auch nicht zuletzt auf die Optik ankommt, empfiehlt es sich die passenden Gläser im Haus zu haben. Cocktails werden u. a. in einer Cocktailschale, einem Highballglas (für Longdrinks) oder einem Martiniglas (für Shots) serviert. Selbstverständlich muss auch ein Shaker zu der Bar Ausrüstung gehören, genauso wie ein Jigger (Meßbecher), ein Barlööfel und ein Bar Sieb. Je nach den Cocktails, die man zubereiten möchte, empfiehlt sich daneben auch ein Stößel – z. B. für das Zerdrücken der Limetten in dem beliebten Caipirinha - und ein Ice Chrusher. Häufig findet man das Zubehör übrigens auch in einem für Anfänger geeigneten Set – und wenn nicht findet sich bei lieferando auf die Schnelle bestimmt auch noch ein Cocktailservice mit dem passenden Getränk!