Wo möchtest Du Essen bestellen?
Wo möchtest Du Essen bestellen?

Jetzt Restaurants in Deiner Umgebung finden

Englische Küche bestellen: pies, fish and chips | lieferando

Englische Küche - Gerichte:

Geschichte der englischen Küche

Das berühmteste an der englischen Küche im umliegenden Ausland ist ihr schlechter Ruf. Da ist häufig die Rede von merkwürdigen Speisen wie etwa glibberigem grünen Pudding. Ansonsten gibt es eine kulinarische Errungenschaft Großbritanniens, die besonders berühmt ist: Fish’n’Chips. Blickt man jedoch in die Geschichte, so lässt sich ein gewisser Imageverlust der englischen Küche verzeichnen. Bis ins 19. Jahrhundert hatte sie nämlich einen guten Ruf. Das kulinarische Kulturgut Englands war zu Zeiten des British Empire tatsächlich hochwertig, da durch die Kolonien der Zugang zu exotischen Gewürzen einfacher war und diese neue Geschmacksdimensionen ermöglichten. In höheren Kreisen war es allerdings üblich, dass das Personal kochte. Dieser Faktor war entscheidend für den Untergang der gehobenen englischen Küche. Nach dem ersten Weltkrieg verschwanden die Kolonien und auch der Anteil der Leute, die sich Personal leisten konnte.

Merkmale der englischen Küche

Traditionelle englische Gerichte sind typischerweise sehr deftig und fettig. Heutige Lieblingsgerichte der Briten – wie jene der Kontinentaleuropäer auch - sind auch italienischen oder asiatischen Ursprungs. Dazu zählt beispielsweise das Chicken tikka masala. Ein Beispiel für die in der englischen Küche typische Kombination von Fleisch, Gemüse und gerösteten Kartoffeln ist der Sunday roast. Beliebte Gemüse Sorten sind Erbsen, Karotten, Grünkohl, Broccoli, Rotkohl. Als Fleisch für dieses Gericht eignen sich Lamm, Schwein oder Rind. Die Kartoffel spielt in der britischen Küche eine entscheidende Rolle und werden häufig ganz mit Schale im Backofen zubereitet. Kartoffelbrei (mashed potatoes) wird als Beilage zu Pies verwendet, bei denen Fisch gewürzt und mit Gemüse angegart wird, bevor man sie mit Kartoffelbrei überdeckt und überbackt.

typische Früstücks-Zutaten der englischen Küche

Die englische Küche sieht für das Frühstück Orangen- oder Pampelmusensaft, Grapefruitfilets, Cornflakes, Haferbrei, gegrillten Speck, Rühr- oder Spiegelei, gegrillte Würstchen, weiße Bohnen, gebratene Blutwurstscheiben sowie geräucherten Schellfisch vor. Ähnlich wie die deutsche Küche kennt die englische Brot Sorten verschiedener Grundkategorien wie und Weißbrot und Vollkornbrot.