Wähle Deine SpracheDeutsch

Wo möchtest Du Essen bestellen?
Wo möchtest Du Essen bestellen?

Jetzt Restaurants in Deiner Umgebung finden

Geflügel Gerichte – Lieferservice in ihrer Stadt finden | lieferando

Geflügel Gerichte

Geflügel - Vorzüglich und geschmackvoll

Frisches Geflügel ist neben Fisch und Fleisch aus den Küchen Deutschlands heutzutage nicht mehr wegzudenken. Wird Geflügel zerlegt, so wird im Endeffekt nicht alles verwendet, sondern es werden nur bestimmte Produkte benutzt. Dazu gehört natürlich in erster Linie die Hühnerbrust - diese macht etwa 25 bis 35 bis 40 % des Gesamtgewichtes des Geflügels aus. Geflügel wie Brustfilet zeichnet sich durch sehr mageres Fleisch aus, das Innenfleisch ist zart, das Außenfilet dagegen größer. Durch die Magerheit und den geringen Anteil an Fett kann die Hühnerbrust allerdings auch schnell trocken werden beim Braten. Neben der Brust werden auch sehr gerne die Hähnchenkeule und die Schenkel gegessen (in Österreich auch Schlegel genannt). Die Keule hat ein größeres Aroma, auch bedingt durch ihren höheren Fettanteil. Sie ist meistens dunkler und kann auch länger gebraten oder im Ofen geschmort werden. Hähnchensteaks werden übrigens entbeine Oberkeulen genannt. Sie sind sehr lecker zu Reis oder als Italienischer Salat mit Hähnchen zu essen.

Geflügel - Fliegendes Fleisch

Geflügel wie Flügelfleisch beim Hähnchen enthält meist sehr wenig Fleisch. Es wird gerne als Suppeneinlage für die deutsche Küche genutzt bzw. als so genanntes Geflügelklein für eine Suppe. Nicht nur für die amerikanische Küche sehr geeignet sind die Hähnchenflügel (Chicken Wings), die sich gut als Imbiss eignen. Eher weniger werden der Rücken, die Pfaffenschnittchen, das Bürzel und der Hals des Hähnchens als essbares Geflügel verwendet.

Geflügel - Rezept

Ein Klassiker der Küche für Geflügel ist die Ente a l´orange. Für dieses Gericht werden Apfelviertel in Butter angedünstet und mit Orangenmarmelade und Grand-Marnier oder anderen Getränken - wie sie alkoholfreie Getränken zum Beispiel darstellen - gemixt. Das Geflügel - also die Ente - wird präpariert und mit der Apfelmischung gefüllt, danach von außen gepfeffert und gesalzen. Danach kommt die Ente auf einen Rost (mittlere Schiene am besten) und wird dort nach 30 Minuten umgedreht und mit zahlreichen Beschöpfungsvorgängen liebevoll behandelt. Für die Sauce für das Geflügel wird nun Zucker in einem Topf karamellisiert und anschließend mit einem ordentlichen Schuss Essig abgelöscht. Darauf kommen der Saft von 2 Orangen und Zitronen. Der abgekratzte Bratfond des Geflügels wird ebenfalls hinzugegen und erneut mit dem Grand Marnier abgelöscht. Jetzt die Orangen-Schalen dazugeben und in die Sauce geben. Auch ein Salat mit leckerem Dressing passt hevorragend zu dieser Komposition.