Wo möchtest Du Essen bestellen?
Wo möchtest Du Essen bestellen?

Jetzt Restaurants in Deiner Umgebung finden

Griechischer Salat online bestellen & zahlen | lieferando

Griechischer Salat - Der Klassiker aus Hellas

Griechischer Salat, den einige wahrscheinlich auch unter der Bezeichnung Bauernsalat oder regelmäßige Griechenland-Urlauber als Choriatiki kennen, ist ein einfacher und bodenständiger Salat mit ausgesuchten und auserlesenen Zutaten wie zum Beispiel frischen Gurken, sonnengereiften Tomaten, grünem Paprika, schwarzen oder grünen Oliven, Schafskäse (meistens original griechischer Feta-Käse), in Ringen geschnittenen Zwiebeln. Wie beim Tomatensalat dürfen Gewürze wie Salz, Pfeffer und Olivenöl genau so wenig fehlen wie frische Kräutern (zum Beispiel Oregano, Dill oder Majoran). Ab und an wird der Salat vom Griechisch Lieferservice auch mit Essig und Zitronensaft mariniert. Je nach der Region in welcher der Salat in Griechenland serviert wird, können die Zutaten auch noch weiter variieren. So können eventuell noch gekochte Eier, grüner Kopfsalat, Weißkohl, Kapern oder schmackhafte Fleisch-Stücke in dem Salat enthalten sein. Auch nicht unüblich für die Griechische Küche ist es als Beilage das so genannte Paximadia zu reichen. Dies ist ein mehrere Male hintereinander gebackenes Brot und Sandwich, welches dem Zwieback ähnelt und eine sehr lange Haltbarkeitszeit aufweist. Paximadia wird daher auch ab und an als griechischer Zwieback bezeichnet. Dieser wird für den Salat genommen um ihn im Dressing einzuweichen und mit den Zutaten zu vermischen.

Griechischer Salat - Mit Feta ein Genuss

Griechischer Salat ist erst dann für viele wirklich ein nahrhafter und gesunder Genuss, wenn sie dazu die kleinen weißen Würfel des Feta-Käse gereicht bekommen. Feta ist ein Salzlakenkäse (manchmal auch Weiß-Laken-Käse genannt). UIn Salzlake eingelegter Käse wird aus unterschiedlichen Milchsorten hergestellt. So können sie von der Kuh, vom Schaf, von der Ziege oder manchmal auch vom Büffel stammen, zuweilen finden sich auch Milchmischungen, die mehrere Milch-Sorten der eben genannten Tiere vereinen. Nicht alle Salzlakenkäse sind auch gleich als Feta zu deklarieren. Die Europäische Union hat eine Verordnung herausgegeben, die den Namen Feta schützen soll. Allerdings wird mit dieser Verordnung nur die Herkunft (Griechenland) geschützt. Neben der geografischen Schutz-Komponente findet sich in der Verordnung jedoch kein Schutz der Herstellungsmethoden. Die griechische Praxis und Tradition bei der Feta-Herstellung wird demnach also außer Acht gelassen, auch bestimmte Milchmischungen müssen nicht beachtet werden und bleiben von der Verordnung unberührt. Neben Feta gibt es noch die weiteren Salzlakenkäsesorten wie Bulgarischer Salzlakenkäse, Schafskäse, Sulgini à la Georgische Küche oder djathe, welche durch die Albanische Küche bekannt gemacht wurden. In Deutschland firmiert der Feta, wenn er als Feta verkauft werden soll, jedoch nicht als Feta deklariert werden kann, unter folgenden Bezeichnungen noch:

  • Käse (Feta-Art),
  • Balkankäse,
  • Hirtenkäse,
  • Käse nach Balkanart,
  • Weißer Käse.

Die älteste bekannte Erwähnung des Feta-Käse geht auf das Jahr 1494 zurück. Damals sah angeblich ein italienischer Reisender den in Fässern gelagerten Käse in einem Hafen. Damals war dieser Käse unter dem Namen Prosfatos bekannt.

Griechischer Salat - Zubereitung

Wie wird ein griechischer Salat, z.B. für die bulgarische Küche nun hergestellt? Man nehme einen großen Kopfsalat, der erstmal kräftig abgespült wird und dessen Blätter sauber gehalten werden sollten. Nun legt man die gewaschenen Salatblätter auf eine große Platte aus. Dazu kommen die gewaschenen und jeweils in Ringe geschnittenen Tomaten und Zwiebeln. Nun nimmt man die Oliven und verteilt sie auf der Salatplatte. Danach wird die Marinade aus Schnittlauch, Weißweinessig, Meersalz, Pfeffer, Zucker, Olivenöl und Senf angerührt und über den Salat gegossen. Zum Schluss kommt der milde Feta über den griechischen Salat. Dazu kann Paximadia oder ein Sandwich gereicht werden.