Wo möchtest Du Essen bestellen?
Wo möchtest Du Essen bestellen?

Jetzt Restaurants in Deiner Umgebung finden

Gugelhupf: Leckere Desserts bestellen | lieferando

Gugelhupf – eine Legende

Eine Legende besagt, dass die drei Heiligen Könige auf ihrem Weg zurück von Bethlehem das Elsass bereist haben und doch herzlich empfangen wurden. Zum Dank dafür backten sie einen Kuchen der eine Form hatte wie ein Turban – der Gugelhupf war geboren.

Eine andere Legende besagt das der Gugelhupf ursprünglich aus Österreich kommt. Die Erzherzogin von Österreich sowie Königin von Frankreich Marie Antoinette soll ihn aus dem Alpenland bis zum Hof nach Versailles gebracht haben.

Gugelhupf – Das Klassische Gebäck zu Kuchen und Tee

Der Gugelhupf oder Gugelhopf, auch Napfkuchen oder Rodonkuchen genannt, ist ein Kuchen aus Hefeteig, oft auch mit Rosinen. Ursprünglich war er in einem rundlichen Napf oder kleinen Kessel zubereitet, er wird in einer typischen, hohen Kranzform aus Metall oder Keramik mit einer kaminartigen Öffnung in der Mitte gebacken, die an die klassischen Puddingformen erinnert und den Teig gleichmäßiger garen lässt. Die Bezeichnung "Gugelhupf" kommt vermutlich von Lupfen des Gugels, also dem Hochheben des Napfes oder Kessels, nachdem der fertig gebackene Kuchen umgedreht wurde. Das "h" in Gugelhupf beruht auf einer Übertragung aus dem Dialekt ins Hochdeutsche, hat aber nichts mit "Hüpfen" zu tun. Im Dialekt wird das Wort noch heute etwa Gug'lupf ausgesprochen.

Heute gehört der Gugelhupf genauso wie Kaiserschmarrn ,Waffeln , Arme Ritter und Rote Grütze zu den beliebtesten Desserts in der deutsche Küche .

Gugelhupf – und so wird’s gemacht!

Für einen Original Elsässer Gugelhupf muss man zunächst die Hefe in der Hälfte der angewärmten Milch auflösen und 30 Minuten gehen lassen. Die restliche Milch mit Butter Zucker und Salz verrühren. Das Mehl über einer Schüssel aussieben und in die Mitte ein kleines Loch drücken. Die Eier mit der Milch vermischen und alles zusammen in die Schüssel mit dem Mehl. Alles gut miteinander vermengen und die Hefe unterkneten. Den Teig in der Schüssel ruhen lassen und warten bis er auf das doppelte seines Volumens aufgegangen ist. Rosinen kurz in Rum einlegen, anschließend die Rosinen unter den Teig des Gugelhupfes mischen. Eine Gugelhupf Form buttern und den Teig in der Form gleichmäßig verteilen. Den Ofen auf 180° vorheizen und den Gugelhupf weitere 20 min gehen lassen. Anschließend den Gugelhupf im Ofen etwa 45 Minuten backen lassen. Sobald der Kuchen Gold-Braun ist, aus dem Ofen nehmen und erkalten lassen. Mit Puderzucker bestreuen und fertig zum Servieren.

Zum Gugelhupf passt sehr gut ein ElsässerWein , am besten ein Gewürztraminer oder ein besonders guter Pino Gris.