Wo möchtest Du Essen bestellen?
Wo möchtest Du Essen bestellen?

Jetzt Restaurants in Deiner Umgebung finden

Gulasch online bestellen und genießen | lieferando

Gulasch – vielseitige, ungarische Fleischzubereitung

Wenn die ungarische Küche ein Markenzeichen hat, das man auch bei jedem Lieferdienst bestellen kann, dann ist es das Gulasch: Schließlich ist die Gulaschsuppe das ungarische Nationalgericht, welches man überall in der westlichen Welt mit diesem Land verbindet. Eigentlich handelt es sich hierbei ja eher um eine spezielle Zubereitung von Fleisch als um eine bestimmte Sorte. So erklärt sich auch, warum für manche Gulaschgerichte – wie beim durch die türkische Küche hervorgebrachten Döner auch – Lammfleisch vorgesehen sind. Die hierzulande populärste Abwandlung, das Rindergulasch, übrigens die österreichische Küche hat, somit serviert die deutsche Küche streng genommen gar kein ungarisches Gericht. Elemente einzelner Gulaschgerichte hat die bürgerliche Küche dennoch auf Ihrer Speisekarte: so kennt man ein Zigeunergulasch, dessen Soße die komplizierte, ursprüngliche Form der vereinfachten Soße auf einem Zigeunerschnitzel ist und dieses bieten schließlich sämtliche Bringdienste an, sofern es sich nicht um einen reinen Asia Lieferservice handelt. Da Ungarn politisch lange mit anderen Ländern vereint war, dass Gulaschrezepte viele Einflüsse benachbarter Länder haben. So findet man die für die tschechische Küche besonders wichtigen Knödel häufig als Beilage des Gulasch.

Rezeptvorschlag mit Gulasch

Ein einfaches, aber klassisches Gulaschrezept enthält folgende Zutaten:

  • 600 g Gulasch (Rind)
  • 4 fein geschnittene Zwiebeln
  • 2 Tomaten, geschält und gewürfelt passen sie besonders gut zu diesem Rezept, Sie dürfen Sie natürlich auch in Scheiben schneiden.
  • 1 gewürfelte gelbe Paprikaschote
  • je eine Prise Salz
  • und Pfeffer
  • Paprikapulver, da Gulasch pikant ist,
  • Ein Schuss Olivenöl

Zubereitung Gulasch

Zunächst schneiden Sie das Gulasch in kleine Würfel. Da das Gericht ohnehin einer langen Zubereitung bedarf, ist es von Vorteil, wenn die Fleischstücke möglichst klein sind, da sie so schneller durchgebraten werden können. Danach schälen und waschen Sie das Obst und die Zwiebeln. Erhitzen Sie nun das Öl und braten Sie das Fleisch portionsweise darin an, dadurch schließen sich die Poren, und der Saft bleibt dem Fleisch erhalten. Geben Sie nun die Zwiebelstückchen, die Tomaten und die Paprikawürfel hinzu und kurz mit dem Fleisch schmoren lassen. Würzen Sie die Pfanne nun mit Paprikapulver, Salz und Pfeffer. Um eine flüssigere Soße zu erhalten, sollten Sie das Gemisch mit etwas Wasser verdünnen, damit die Soße für alle Mitesser ausreichend ist. Decken sie die Pfanne jetzt ab und lassen Sie das Gericht 3 Stunden vor sich hin köcheln. Danach ist das Fleisch schön weich und aus dem Sud eine etwas sämige Soße geworden. Damit ist das Gericht fertig und kann serviert werden.