Wo möchtest Du Essen bestellen?
Wo möchtest Du Essen bestellen?

Jetzt Restaurants in Deiner Umgebung finden

Hummer – Eine Delikatesse: beim Caterer bestellen!! | lieferando

Hummer ist für alle da

Er ist lange Zeit das Aushängeschild von Chickeria und deren gehobener Gastronomie gewesen. Neben edlem Champagner, ausgesuchtem Wein und Kaviar ist der Hummer immer ein Zeichen von Wohlstand gewesen. Ursprünglich eine Delikatesse für die kanadische Küche, hat er es auf die Speisekarte aller Nationen geschafft. Insbesondere für die französische Küche ist er ein bedeutender Teil der Gastronomie. Er ist schon lange nicht mehr nur den Gutsituierten vorbehalten. Er ist natürlich oft der klassische Bonus auf jedem teuer bestückten Buffet, aber mittlerweile haben amerikanische Ketten wie Lobsters, spezialisiert auf Hummergerichte, ihn auch auch für die Karte der Normalverdiener attraktiv gemacht. In den Staaten sind Gerichte mit Hummer genauso selbstverständlich wie Spare Ribs, Hamburger, Hot Dog und Maiskolben. Im Supermarkt um die Ecke, oder in den Feinkostläden ist er zwischen Garnelen und Schrimps als Tiefkühlware zu finden. Zumeist wird er dort schon filetiert angeboten.

Hummer – ein talentierter Rückwärtsschwimmer

Der Hummer gehört zu den Schalentieren und bewegt sich unter Wasser, übrigens wie auch Garnelen rückwärts. Wie oft fälschlicher Weise angenommen wird, gehört der Hummer nicht zum Fisch sondern wird zu den Zehnfußkrebsen gezählt. Man findet ihn an der Atlantikküste und auch in Europa schon ab einer Wassertiefe von 5-10 Metern. Man unterscheidet daher die zwei Arten amerikanischer- und europäischer Hummer. Beide werden mit Unterwasserkäfigen gefangen. Zubereitet wird der Hummer vorrangig in kochendem Wasser. Generell ist die Zubereitung von Hummer in Puncto Tierschutz sehr umstritten, da die Tiere lebend in das kochende Wasser gegeben werden. Um den Bestand der Tiere zu schützen, dürfen nur Hummer ab einer Körpergröße von 21 cm gefangen werden. Das begehrte Fleisch befindet sich in den kräftigen Scheren des Tieres. Um diese Aufzubrechen hat die Gastronomie eigenes Besteck- das sogenannte Hummerbesteck.

Hummer alá Surf & Turf

In den Staaten gehört es für einen Restaurantbesitzer zum guten Ton, seinen Gästen ein leicht dekadentes Surf &Turf anzubieten. Das Gericht besteht im Grunde aus einem ordentlichen Steak, bedeckt mit Hummerfilets. Dekadent in dem Sinne, dass diese beiden Gerichte auf amerikanischen Speisekarten zumeist auch die teuersten sind. In manchen Restaurants wird der Hummer auch gerne durch eine Riesengarnele eingetauscht. So wird es auch für Normalverdiener erschwinglich. So absurd wie diese Rezeptur im ersten Moment auch klingen mag. Die Kombination mit Rindfleisch ist in Amerika tatsächlich ein Klassiker und weit verbreitet. Als Beilage gibt´s in der Regel immer Pommes Frites oder Country Potatoes. Das Gericht wird mit zwei verschiedenen Zubereitungsarten gezaubert. Das Steak wird gegrillt und der Hummer gekocht. Aber auch die Variante beides zu Grillen und somit das wunderbare Aroma von Beispielsweise Holzrauch mitzunehmen ist derzeit sehr modern in den USA. Ob der Trend sich auch in der europäischen Küche durchsetzen wird ist fraglich. Bis auf wenige Ausnahmen ist die Mischung von Fleisch und Fisch bei uns eher untypisch.