Wo möchtest Du Essen bestellen?
Wo möchtest Du Essen bestellen?

Jetzt Restaurants in Deiner Umgebung finden

Irische Küche – Der Tradition verbunden! | lieferando

Irische Küche - Gerichte:

Irische Küche - Einfache Tradition

Die Irische Küche ist einfach und lecker. Sie lehnt sich an Gerichte, die man mit Fug und Recht als Hausmannskost bezeichnen kann. Wenige, aber qualitativ hochwertige Produkte wie Lamm, Rind, Geflügel, Eier, Butter, Milchprodukte, Käse, Forelle, Lachs, Krebs und Muscheln bilden ihr Fundament. Den Iren sehr wichtig ist der Gemüseanbau, so sind insbesondere die Kartoffel und der Kohl von enormer Bedeutung für die heimischen Speisen. In Irland unvergessen sind die Großen Hungernöte zwischen 1846 bis 1851, die sich auf Kartoffel-Missernten zurückführen ließen. In diesem Licht betrachtet ist die Kartoffel auf dem Tisch auch eine Art Heilsbringer für die Nation. Fleisch galt sehr lange als Luxuslebensmittel. Rindfleisch und Lammfleisch wurden erst seit der Besiedelung Irlands so richtig zu sich genommen, erst später kamen gar Schweinefleisch und Geflügel hinzu. Fisch (besonders Schellfisch) und essbare Algen werden ebenfalls gerne verdrückt.

Irische Küche - Spezialitäten

Eine absolute Spezialität in Irland ist das so genannte Irish Stew. Dies ist ein sehr traditionelles, althergebrachtes Gericht, welches deftig und bodenständig daherkommt. In dieser Art Eintopf oder Suppe findet man Lammfleisch, Kartoffeln, Zwiebeln und Petersilie. Dazu werden Karotten, Pastinaken und die Gewürze Thymian und europäischer Basilikum verarbeitet. Der Geschichte nach ist der Irish Stew ein Essen in der Kategorie Arme-Leute-Essen. Für dieses Gericht wurden demnach die essbaren Reste der Woche oder des Vortages zusammengetragen und zu einem Eintopf verarbeitet. Es finden sich zu diesem Gericht auch Abwandlungen, z.B. das Dublin Stew (schärfer gewürzt) und das Fulde Stew (hierbei wird Weißkohl hinzugefügt).

Irische Küche - Essen und Trinken

Neben dem Essen wird in Irland auch gerne getrunken. Abends im Pub darf es gerne ein Guinness oder Smithwicks sein, dieses wird jedoch nicht zu den Mahlzeiten gereicht. Eher zum Essen gereicht werden dagegen klassisches Mineralwasser oder ein Lagerbier. Je später der Abend, desto hochprozentiger können auch die Getränke und Spirituosen werden. Erneut zeigt sich die Irische Küche der Tradition verbunden, Whiskey und Scotch sind beides im wahrsten Sinne des Wortes absolute Dauerbrenner auf der grünen Insel und werden schon seit dem 13.Jahrhundert hergestellt.