Wo möchtest Du Essen bestellen?
Wo möchtest Du Essen bestellen?

Jetzt Restaurants in Deiner Umgebung finden

Kabeljau – aus dem Meer direkt auf ihren Teller geliefert! | lieferando

Kabeljau – der saftig Milde aus dem Meer

Der Kabeljau ist ein Fisch aus der Familie der Dorsche. Genaugenommen wird ein noch nicht geschlechtsreifer Kabeljau als Dorsch bezeichnet. Die in der Ostsee lebenden Stämme werden aber insgesamt als Dorsch bezeichnet. Der Dorsch kommt im gesamten Nordatlantik sowie in der Nord- und Ostsee und im Nordpazifik vor. Bis etwa 1970 war der Kabeljau eine der am weitesten verbreiteten Fischarten der Welt. Inzwischen ist er am meisten überfischt. Deshalb ist es auch wichtig – das gilt für den Fischkauf allgemein – darauf zu achten, dass der gewählte Fisch MSC zertifiziert ist oder ein vergleichbares Siegel trägt. So muss man kein schlechtes Gewissen haben, wenn man ab und zu mal Kabeljau oder auch anderen Fisch, beispielsweise Thunfisch, Lachs oder Hering, essen möchte.

Rezept für Kabeljau in Dillsauce

Der Kabeljau hat weißes saftiges Fleisch und zählt zu den mageren Fischen. Geschmacklich ist er eher mild. Als Filet wird er meist gedünstet oder gebacken. Er wird aber auch für Fish and Chips, das Nationalgericht der Briten verwendet, wobei aufgrund der starken Bestandsrückgänge mittlerweile mehr auf Schellfisch, Scholle und andere Fischarten zurückgegriffen wird. Der Vorteil an dem fettarmen Fleisch des Kabeljau ist der, dass es sich besonders gut trocknen und somit lange Zeit lagern lässt. Somit kommt er auch als Stockfisch oder Klippfisch in den Handel. Auch der Rogen des Kabeljau bzw. Dorsch gilt als Delikatesse. Es muss ja nicht immer Kaviar sein. Im folgenden Rezept geht es aber doch um den Kabeljau an sich. Für vier Portionen dieses Gerichts mit Kabeljau benötigt man gar nicht allzu viele Zutaten. Man benötigt lediglich:

  • 4 Kabeljaufilets
  • 3 Esslöffel frisch gepressten Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer
  • 200 ml Weißwein oder Gemüsebrühe
  • 300 g Mangold
  • 150 g Schmand
  • 3 Esslöffel Dill
  • 1 Prise Muskat

Der Vorteil an gekochtem oder gedünstetem Fisch ist der, dass man ihn in kleinen Stücken, nicht aber in einem Stück serviert bekommt. Gerade bei Kindern sorgt der Anblick eines Fischs von Kopf bis Schwanzflosse häufig dafür, dass sie ihn prinzipiell ablehnen. Das ist vermutlich auch der Grund dafür, dass die meisten Kinder gern Fischstäbchen verputzen, aber bei Forelle, Karpfen und Co. „lange Zähne“ machen.

So wird der Kabeljau zubereitet

Als erstes werden die Filets des Kabeljau gewaschen, trocken getupft, mit dem Zitronensaft beträufelt und mit etwas Salz und Pfeffer bestreut. Nun wird der Wein oder die Gemüsebrühe in einem Wok oder Topf erhitzt. Währenddessen kann schon der Mangold geputzt werden. Eventuell grobe Blattrippen können einfach flach geschnitten und die Blätter gut waschen werden. Große Blätter sollten längs halbiert und quer in Streifen geschnitten werden. Nun werden die Mangoldstreifen in den Wok gegeben und bei geschlossenem Deckel etwa 5 Minuten zusammenfallen gelassen. Anschließend werden die Kabeljaufilets auf den Mangold gelegt und etwa 5 Minuten gedünstet. Danach wird das Fischfilet warm gestellt. Nun werden der Schmand und der Dill in den Weinsud gegeben, dieser umgerührt und die Sauce im offenen Wok etwas einkochen gelassen. Zum Schluss wird die Sauce noch mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abgeschmeckt und der Kabeljau ist servierbereit. Dazu passt die Kartoffel in sämtlichen Variationen, aber auch ein Risotto. Auch ein Salat sollte dazu gereicht werden.