Wo möchtest Du Essen bestellen?
Meintest Du?
Bitte gib Deine Straße und Hausnummer ein

Kappa Maki frisch zubereitet online bestellen | lieferando

Kappa Maki – Gurke auf Reis

Sushi entstammt der japanischen Küche. Mittlerweile ist es in Deutschland sehr beliebt. Man zählt Sushi zur Sparte Fast – Food, doch ist es wesentlich gesünder als Pizza oder etwa der Hamburger. Kappa Maki beispielsweise ist eine Sushirolle, bei der Gurke eingerollt wird – quasi reis mit Gurke. In der japanischen Küche wird Sushi häufig als Aperitif verzehrt, oder man isst es zwischendurch. Die Esskultur in Japan unterscheidet sich deutlich von der in Deutschland. In Deutschland bestellt sich jeder sein eigenes Gericht, dagegen sind die Portionen in Japan wesentlich kleiner und man teilt sie mit dem gesamten Tisch. Man bräuchte also mehrere Kappa Maki, wenn man nach japanischem Standard essen möchte. Sushi Maki gehört zu den im Westen bekanntesten Sushi – Arten. Bei Kappa Maki wird der Reis zunächst auf dem Nori – Blatt verteilt. Die Gurke wird in kleine Streifen geschnitten und mittig auf dem Nori – Blatt positioniert. Man rollte das Ganze dann mithilfe von einer Bambusmatte zu einer Rolle zusammen.

Kappa Maki – Sushi unter Freunden

In Deutschland hat Sushi schon einen gewissen Kultstatus erreicht. Wer obendrauf noch das gewisse Kleingeld besitz, der kann es sich natürlich auch leisten Kappa Maki, California Roll bzw. Inside Out Rolls oder Nigiri Sushi zu bestellen. Das Angebot ist sehr breit gefächert und man hat eine enorm große Auswahl. Unter Frauen wird Sushi gerne mal zu einem Frauenabend oder auch Wellnesstag inklusive Sekt bestellt. Es macht aber auch Spaß Kappa Maki mal selber zu rollen. Man findet im Internet genug Anleitungen. Der erste Versuch geht meistens schief, aber wenn man sich erst mal „eingerollt“ hat, dann klappt es meistens ganz gut. Bei Japanern zu Hause wird Sushi eher selten zubereitet, es ist ein typisches Außer-Haus-Essen. In Japan unterscheidet man zwei Arten von Sushi-Restaurants: Das Sushi-ya und das Kaiten-zushi. Sushi – ya ist ein Restaurant, bei dem man wie gewohnt an der Theke sitzt und dem Koch dabei zusieht, wie er das Sushi zubereitet. Kaiten – zushi ist auch bei uns Deutschen sehr beliebt. Man sitzt an einer Theke und vor einem dreht sich das Laufband und man nimmt sich die Sachen runter, die man gerne essen möchte. Das Gute ist, dass man sich Zeit lassen kann und es dementsprechend auch länger dauert bis man satt wird.

Kappa Maki und die Geschichte vom Sushi

Sushi entstand aus der Konservierung von Fisch. Damals wurde der Fisch gesalzen und von gekochtem Reis umschlossen. Dieses hat man dann in Löchern im Boden eingelegt. Der Reis wurde dann weggeworfen, nur der Fisch wurde dann als Speise gegessen. In Zeiten der Not hat man dann herausgefunden, dass der durch die Fermentierung saure Reis durchaus gut schmeckte und auch nahrhaft war. Die Fermentierung wurde dann durch Reisessig ersetzt, dieser verleiht dem Sushi ebenfalls einen besonderen Geschmack. Das Sushi, was wir heute kennen stammt aus Tokio. Ab dem 18 Jahrhundert konnten sich die Menschen auch den teureren frischen Fisch leisten, der dann am Hafen als Nigiri Sushi angeboten wurde. Heutzutage zählt Kappa Maki schon zu den alten Hasen im Sushi – Sortiment. Es kommen immer neue Kreationen und Zusammensetzungen zustande, beim Sushi – Rollen sind der Fantasie eben keine Grenzen gesetzt.