Wo möchtest Du Essen bestellen?
Meintest Du?
Bitte gib Deine Straße und Hausnummer ein

Lachs aller Art bequem online bestellen | lieferando

Lachs - beliebter ausgestorbener Fisch

Lachs aßen schon die Römer vor 200 Jahren, damit ist er die zweitälteste europäische Speise nach der Polenta. Es gab etliche Schwärme Flüssen. Mit fortschreitender Industrialisierung jedoch, Wasserkraftwerke die Flüsse versperrten und die Wasserqualität sich durch starke Verschmutzung immer mehr verschlechterte, verschwanden die Fische allmählich. In Nordamerika wurde Fischbestand schon um die Jahrhundertwende dezimiert, drum darf heute nur noch nach strengen Auflagen geangelt werden. Der Lachs starb in Deutschland schon in den 50er Jahren aus. Durch die Aktion Lachs 2000 gelang 1983 am Oberrhein eine erfolgreiche Wiederansiedlung, die 1997 durch die erste Rückkehr eingesetzter Jungtiere gekrönt wurde. In der Schweiz verschwanden die früher zahlreichen Tiere in den vor rund 50 Jahren aus dem Süßwasser. Als Folge der erfolgreichen Wiederansiedlung des Lachses am Rhein wird auch in der Schweiz die Rückkehr der Lachse erwartet. Im Oktober 2008 wurde in der Schweiz ein Lachs gefangen. Durch die Rückkehr des Fischs in die Natur werden Lieferservice immer billigeren Fisch auf Lager haben, wenn Sie online Essen bestellen wollen.

Wissenswertes über Lachsarten

Häufige Arten Fischarten sind:

  • Atlantischer Lachs
  • Weißlachs
  • Buckellachs
  • Rotlachs
  • Königslachs
  • Hundslachs
  • Silberlachs
  • Kirschlachs
  • auch „Huchen“ genannter Donaulachs

Die Farbintensität unterscheidet sich zwischen den Fischen aus Wildfang und jenen aus Aquakultur, so wird dem Wildfang eine kräftigere Farbe attestiert. Beim Silberlachs ergaben Vergleiche, dass der Wildlachs eine konsistent dunkelrote Farbe aufweist, während der künstlich herangezüchtete einen gelblichen Teint hat. Bezüglich Geschmack und Geruch konnten allerdings keine großen Unterschiede zwischen Wildfang und Aquakultur festgestellt werden. Der Fisch aus der freien Natur ist lediglich zäher und bissfester. Geschmacklich wurde der Lachs aus Aquakultur mindestens so gut empfunden wie der Wildlachs. Beim Silberlachs wurden bezüglich Geruch, Geschmack und Textur keine Unterschiede zwischen Aquakultur und Wildfang festgestellt.

Lachs

Durch ihre regelmäßigen Wanderungen zu den Laichgründen in den Flüssen stellt der Süß- und Salzwasserfisch eine Nahrungsgrundlage für unzählige Tierarten dar. Daher wird Zuchtfisch benötigt, dessen Produktion aber auf heftige Kritik stößt, da der Wildfisch an ihn verfüttert und durch das Ausbleiben des Wildfischs in der Natur vielen Tieren die Nahrungsgrundlage entzogen wird. Doch die Zerstörung der Natur hat auch Vorteile, denn ohne Zuchtlachs hätten Bringdienste nicht so viele billigen Fischgerichte auf Lager. Heutzutage ist er der beliebteste Speisefisch, zumindest was die deutsche Küche betrifft. Verantwortlich dafür ist sein hoher Anteil an Omega-3-Fettsäuren. Die heute gesunde Delikatesse galt bis ins 19. Jahrhundert jedoch noch nicht als Delikatesse, sondern als Arme-Leute-Essen wie Erbsensuppe oder arme Ritter. Im deutschen Sprachgebrauch bezeichnete Salm den flussaufwärts schwimmenden Fisch mit rötlichem und wohlriechenderem Fleisch, so findet man in der Oberrheinebene immer noch Restaurants namens „Zum Salmen“. Seit Anfang des 20. Jahrhunderts begannen sich die Verhältnisse zu ändern – durch Überfischung, Gewässerverschmutzung und die Errichtung künstlicher Wasserbauten, die Laichplätze versperrten, verknappte sich der Bestand und der Fisch vollzog eine Metamorphose zunehmend als Delikatesse betrachtet.