Wo möchtest Du Essen bestellen?
Wo möchtest Du Essen bestellen?

Jetzt Restaurants in Deiner Umgebung finden

Maki Tekka – Sushi mit Thunfisch online bestellen | lieferando

Maki Tekka – Ein Gaumenschmaus für Fischliebhaber

Wer gerne Fisch mag, dem wird Maki Tekka sicherlich schmecken. Zubereitet wird dieses Sushi wie auch Maki Kappa, Maki Avocadooder Unagi Maki. Der Reis wird auf einem Nori – Blatt verteilt und die Zutat wird mittig platziert. In diesem Fall handelt es sich um Thunfisch, der dann mit dem Reis eingerollt wird. Der Thunfisch ist ein sehr beliebter und begehrter Fisch vor allem für Sushi. Das Fleisch ist tiefdunkelrot und bleibt auch beim Erhitzen dunkel. Für Maki Tekka wird aber roher Thunfisch verwendet. In der japanischen Küche wird roher Fisch allgemein gerne verzehrt, wie zum Beispiel auch Lachs.

Wie lange gibt es Maki Tekka noch?

Es gab ihn einmal in Massen und auch seine zahlreichen Unterarten waren in allen Weltmeeren zuhause – der Thunfisch. Er steht in fast allen Ländern der unterschiedlichen Kontinente auf der Speisekarte. Ob als Sushi, Tuna – Sandwich, Pizza Tonno, Insalata Tonno oder Steak vom Thunfisch. Wissenschaftler wollen sich nicht darauf festlegen wann die Bestände kollabieren, doch Meeresbiologen haben erschreckende Prognosen aufgestellt. Man sollte sich jedoch nicht auf die exakten Prognosen festlegen, es sind am Ende nur Prognosen. Dass der Thunfisch aber vom Aussterben bedroht ist, ist schon bekannt. Ohne drastische Schutzmaßnahmen wird es mit den Beständen im Mittelmeer und Ostatlantik zuende gehen. Neben den EU – Mitgliedern haben sich noch 41 weitere Länder der ICCAT (International Comission for the Conservation of Atlantic Tunas) angeschlossen, um die Fangquoten festzulegen. Zuletzt kamen auch wieder beruhigende Meldungen aus Europa, dass die Fangmenge gesunken ist. Man braucht sich also keine Sorgen machen - Maki Tekka wird es weiterhin in den Sushi – Bars geben.

Maki Tekka - auch zum Selbermachen geeignet

Jeder von uns kennt das – man hat Freund zu sich eingeladen und will ihnen etwas Besonderes bieten. Die Cocktails zum Abend hat man schon hinter sich, von den verschiedenen Themen – Abenden ganz zu schweigen. Wie sieht es also aus mit einem Sushi – Abend ganz im japanischen Stil. Dazu bietet sich auch eine kleine Teezeremonie a la Japan an. Man könnte den Abend so gestalten, dass man, wie in Japan üblich auf einem Sitzkissen auf dem Boden isst und die Sushi – Häppchen mit den Fingern isst (zumindest die Nigiri – Sushi, so wie es in Japan üblich ist). Man sollte jedoch schon früh genug mit den Vorbereitungen anfangen. Je nachdem wie viele Gäste erwartet werden muss man auch die richtige Menge einplanen, denn von Sushi wird man bekanntlich nicht so schnell satt. Es sind eben nur kleine Häppchen, die man zwischendurch sehr gut vernaschen kann. Wer zum ersten Mal Sushi zubereitet, der sollte sich erst einmal „einrollen“ bevor es dann zur Sache kommt, denn das Auge isst ja bekanntlich mit. Dazu kommt der eigene Stolz hinzu, man möchte natürlich Sushi –Rollen präsentieren, die dem Original schon sehr nahe kommen. In Asiatischen Supermärkten kann man sich wunderbar ganze Sets besorgen, sogenannte „Starter – Kits“ wo alles drin ist was man braucht. Meistens auch schon der Reis, Wasabi und Reisessig. Jetzt muss man nur noch die Zutaten einkaufen, die man gerne in die Rollen verarbeiten möchte – und los geht’s!