Wo möchtest Du Essen bestellen?
Wo möchtest Du Essen bestellen?

Jetzt Restaurants in Deiner Umgebung finden

Maultaschen – schwäbisch online bestellen | lieferando

Wissenswertes über die Geschichte der Maultaschen

Maultaschen sind – neben Spätzle – die wohl am weitesten verbreitetste Speise württembergischen Ursprungs. Seit rund 20 Jahren findet man Sie nun in der gesamten Bundesrepublik in den Kühlregalen unserer Supermärkte. Somit ist es nicht verwunderlich, dass die schwäbische Kultteigtasche 2009 von der EU geschützt wurde. Maultaschen haben etwas mit Tortellini oder Ravioli für die italienische Küche gemeinsam: Sie sind gefüllte Teigtäschchen und ungefüllt gibt es sie gar nicht, mittlerweile dürften sie im ungefüllten Zustand ja nicht mal mehr so heißen. Hinsichtlich des geschützten Maultaschenbegriffs ist ganz interessant, dass kulinarisch-wissenschaftliche Historiker die Maultasche nicht als eine schwäbische „Ur-Idee“ betrachten, sondern nur als eine Abwandlung der Teigtaschen aus dem kulinarischen Kulturgut der adriatischen Halbinsel, welches den Südwestgermanen schon bekannt war. Dafür spricht auch die Tatsache, dass die Maultaschen ursprünglich nur mit Gemüse gefüllt waren und Fleisch erst später hinein gemischt wurde. Maultaschen werden heutzutage in Restaurants, deren Speisekarte komplett für die bürgerliche Küche eingenommen ist, stets gebraten serviert. Sie sind neben Rahmschnitzel mit Pommes Frites oder Wiener Schnitzel mit Kroketten oder Country Potatoes sehr beliebt, Der schwäbischen Tradition nach werden Maultaschen aber in zwei Zubereitungsweisen gegessen: So wurde einst am Osterwochenende am Gründonnerstag Maultaschen in der Brühe gegessen, am alljährlich darauf folgenden Karfreitag wurden Sie allerdings wieder nach dem brutzeln in der Pfanne verzehrt. Da unser Ziel ist Ihren persönlichen Kochhorizont zu erweitern, sollen Sie hier mal ein außergewöhnliches Gericht aus Maultaschen zubereiten. Aber keine Angst die Maultaschen müssen Sie nicht selbst machen. Sie bekommen hier nur ein besonders feuriges Maultaschengericht vorgeschlagen. Dieses Aroma ist für die deutsche Küche und wird Sie eher an die ungarische und an die serbische Küche erinnern. Vergleichbar mit beispielsweise einem Zigeunerschnitzel. Probieren Sie etwas Neues aus. ausprobieren und Maultaschen selbst zubereiten. Deshalb finden Sie im Folgenden ein Grundrezept mit Abwandlungen.

Alternativrezept: Maultaschen mal etwas feurig

Maultaschen kann man ja auf zwei Arten zubereiten: entweder sind sie Inhalt einer Brühe oder sie werden in der Pfanne gebraten.

  • 300 Gramm Maultaschen
  • 4 rote Paprikaschoten
  • 2 geschälte Tomaten
  • 200 Gramm Hühnerbrust
  • Paprika rosenscharf

Das Aroma dieses Maultaschen-Gerichts ist – seinen Zutaten entsprechend – natürlich auch feurig. Sie verwenden nämlich:

  • Je eine Prise Salz und
  • schwarzen Pfeffer
  • ein bis zwei Zwiebeln

So werden Maultaschen zubereitet

Die Maultaschen in Streifen schneiden. Zwiebel hacken. Das Geflügel bzw. die Hühnerbrust würfeln. Die Tomaten enthäuten und vierteln. Legen Sie die Paprika direkt auf die Herdplatte, und lassen Sie sie bei geringer Hitze braten. Die Paprika direkt auf die Herdplatte legen und bei geringer Hitze braten lassen, bis die Haut sich schält, danach Haut abziehen und Paprika in dünne Streifen schneiden. Braten sie das Filet bei geringer Hitze in Olivenöl an. Geben Sie nun nacheinander Paprika, Zwiebeln, Tomaten, Maultaschen und zu guter Letzt Gewürze dazu. Jetzt lassen Sie dieses Gemisch ungefähr eine Viertelstunden lang – immer noch bei mittlerer Hitze – brutzeln. Mittlerweile ist rund eine halbe Stunde vergangen und die pikant bis scharfen Maultaschen können serviert werden. Hier sehen Sie, dass feurige Maultaschen ein schnell zuzubereitendes Gericht ist.