Wo möchtest Du Essen bestellen?
Wo möchtest Du Essen bestellen?

Jetzt Restaurants in Deiner Umgebung finden

New York Cheesecake bestellen & nach Hause liefern lassen! | lieferando

New York Cheesecake – ein normaler Käsekuchen?

Ein New York Cheesecake unterscheidet sich von dem Deutschen Käsekuchen nur in einer kleinen aber wichtigen Hinsicht. Salz. Erst durch eine leicht salzige Note harmoniert der krümelige Boden mit der zarten cremigen Süße der Füllung mehr. Es gibt die verschiedensten Varianten von Käsekuchen: So hat der typische amerikanische Cheesecake einen Boden aus Kekskrümeln. In der Schweiz und Deutschland wird Mürbeteig, regional auch Hefeteig, verwendet. Typisch für einen Schlesischen Käsekuchen ist der Boden aus Hefeteig und Streusel. Auch durch die Zugabe von Beeren, Steinobst (zum Beispiel Himbeeren, Blaubeeren, Brombeeren, rote und schwarze Johannisbeeren, Kirschen, aber auch Rosinen)oder Obst aus dem Obstkorb zur Käsemasse vor dem Backen kann ein Käsekuchen abgewandelt werden. Weitere Möglichkeiten sind das Hinzufügen von Vanille, Vanillin, Zitronenöl oder Ahornsirup. In den Vereinigten Staaten ist auch Erdbeerkäsekuchen („Strawberry cheesecake“) beliebt, welcher nach dem Backen mit einer süßen Masse mit Erdbeergeschmack bestrichen wird. Der Eishersteller Häagen Dazs verwendet diesen Strawberry Cheesecake in seinem Eis.

Und so wird der New York Cheesecake gemacht!

Zutaten für 12 Portionen bzw. für 10-12 Stücke :

  • 200 g Butterkekse
  • 70 g zerlassene Butter
  • abgeriebene Schale von 1 Zitrone (unbehandelt)
  • 3 El Zitronensaft
  • 300 g Frischkäse (Doppelrahmstufe)
  • 500 g Sahnequark
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 120 g Zucker
  • 50 g Mehl
  • 100 g Erdbeerkonfitüre

Butterkekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz fein zerkrümeln. Die Kekskrümel, Butter, die Hälfte der Zitronenschale und Zitronensaft verkneten und mit einem Löffel auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech (28 x 20 cm, ersatzweise eine Springform mit 26 cm Ø) drücken. Anschließend 30 Min. kalt stellen. Nächster Schritt: Frischkäse, Sahnequark, restliche abgeriebene Zitronenschale, Vanillezucker und Zucker cremig rühren und Mehl unterrühren. Diese Quarkmasse auf den Kuchenboden füllen und glatt streichen. Erdbeerkonfitüre glatt rühren und esslöffelweise auf der Quarkmasse verteilen. Mit einem spitzen Messer Konfitüre durch die Quarkmasse ziehen. Im vorgeheizten Ofen bei 170 Grad auf der 2. Schiene von unten ca. 45 Min. backen (Umluft nicht empfehlenswert). Auf einem Gitter völlig auskühlen lassen und dann für mehrere Stunden kalt stellen. Wer mag, kann dazu auch noch frische Erdbeeren servieren.

Der Käsekuchen und seine Geschichte

Bereits in der römischen Antike wurde eine Art Käsekuchen aus Quark oder Sauerrahm hergestellt. Rezepte sind aus der Sammlung von Cato dem Älteren (römischer Feldherr, Geschichtenschreiber und Schriftsteller) überliefert. Für das Mittelalter fehlen die entsprechenden Belege. Das älteste moderne Käsekuchenrezept stammt aus dem Kochbuch Le Viandier, des französischen Kochs Taillevent Ende des 14. Jahrhunderts. Das älteste deutschsprachige Rezept für diesen Kuchen enthält das Kochbuch von Anna Wecker aus dem Jahr 1598. Als Zutaten gibt sie neben Quark Eier, Zucker, Butter und Zimt an. Das Vollständige Nürnbergische Kochbuch enthält 100 Jahre später gleich mehrere Rezepte für „Eyer-Käß-Dorten“. Die Verbreitung des Käsekuchens war noch um 1900 regional sehr unterschiedlich. Zu dieser Zeit wurde er im Rheinland, in der Eifel, im Saarland, in Schlesien und im Sudetenland in vielen Privathaushalten gebacken, während er in Nordwestdeutschland, Schleswig-Holstein und im äußersten Südwesten nur eine untergeordnete Rolle spielte.

Der Käsekuchen fällt heute unter den Beliebtesten Süßspeisen in Deutschland. Er liegt knapp vor den Pfannkuchen , der immer beliebter werdenden Rote Grütze, den klassischen Arme Ritter und den Eierkuchen.