Wo möchtest Du Essen bestellen?
Wo möchtest Du Essen bestellen?

Jetzt Restaurants in Deiner Umgebung finden

Onion Rings online bestellen und bequem bargeldlos zahlen | lieferando

Onion Rings - Fast Food aus den U.S.A.

In Amerika sind die frittierten Zwiebelringe, die unter dem Namen Onion Rings besser bekannt sind, ein beliebtes und typisches Fast Food Gericht. Meistens werden sie als Vorspeise serviert, Zwiebelring-Fetischisten können sich aber auch eine Hauptmahlzeit lang mit den in Fett gebackenen Zwiebelkreisen beschäftigen. Onion Rings werden aber vor allem gerne als Beilage zu kurzgebratenem oder gegrilltem Fleisch, zu Pommes Frites oder zu gegrilltem Geflügel dargereicht. Besonders schmackhaft sind Sie als Fingerfood, wenn es als Beilage ein pikantes Chutney aus Obst oder Gemüse, eine Salsa oder verschiedene Dips gibt oder Sie zum Hamburger gereicht werden. Die Zwiebelringe selbst bestehen übrigens zum einen natürlich aus in Ringe geschnittene Zwiebeln, die durch einen Teig gezogen werden. Dieser kann als Backteig angefertigt werden oder ganz einfach aus Milch und Mehl bestehen. Das Gericht schmeckt übrigens am besten, wenn die Ringe gerade frisch dampfend aus dem Fett gezogen werden und auf Küchenpapier soeben hier überschüssiges Fett abgegeben haben.

Onion Rings - Saftiger kreisrunder Spaß

Onion Rings werden aus Zwiebeln gemacht, einer Pflanzenart aus der Gattung Lauch, die ätherisches Öl enthält. Durch den Vorgang des Kochens, Dünstens oder Bratens wird der Zucker in der Zwiebel freigesetzt, sodass sie anschließend süßlicher schmeckt. Beim Schneiden der Zwiebel müssen Menschen "weinen", weil das in der Zwiebel befindliche Enzym Alliinase die Aminosäure Isoallin freisetzen lässt. Dieses wiederum führt durch Verdunstung zur Reizung der Schleimhäute, genau dann fangen die Augen zu Tränen an. Für das Gericht können auch rote Zwiebeln verwendet werden. Diese sind nicht so scharf wie gewöhnliche Gemüsezwiebeln und sie bieten auch einen hübschen dekorativen Mehrwert, den die weißen Zwiebeln nicht bieten können, wenn man sie nach dem Frittieren aufschneidet oder durchbeißt und nicht in einem ganzen Stück verschlingt. Mit dem richtigen Dip ist der Heißhunger und die Lust die Ringe in einem Stück zu vernaschen allerdings sehr groß. Um das Gericht für mehrere Personen zuzubereiten, benötigt man rund eine Viertelstunde Zubereitungszeit und eine Gesamtzeit von 45 Minuten vom ersten Zwiebelschneiden bis zum Anrichten. Der Ursprung des Zwiebelringes ist nicht genau datierbar, man geht aber davon aus, dass 1933 ein Rezept über in Milch getunkte und dann in Mehl gewälzte Zwiebeln erstmals in einer Anzeige des New York Time Magazine erschienen ist.

Onion Rings - Rezeptvorschlag

Für den Teig der Onion Rings werden Mehl, Backpulver, Gewürze, Salz, einige Löffel Öl und 1 Tasse Wasser zusammengerührt. Ziel ist ein dickflüssiger Schlagteig, der an den Ringen haften bleiben soll. Es kann mit der Zugabe von Wasser noch ein wenig am Teig experimentiert werden. Hat der Teig die richtige Konsistenz erreicht, können die in Ringe geschnittenen Zwiebeln darin eingetunkt werden. Im Anschluss mit einem Esslöffel die Ringe in heißes Öl in eine Pfanne geben und goldgelb frittieren lassen. Nach dem Frittiervorgang die Ringe abtropfen lassen und servieren. Dazu passend können wir einen Joghurt Dip empfehlen. Der Joghurt wird mit Schmand verrührt und mit Chili, Salz, Pfeffer, Kurkuma und Petersilie (oder Minze) gewürzt.