Wie Sie Ihre Speisekarte für vegane Kunden attraktiver gestalten


Falls Sie es noch nicht wissen: Die vegane Community wird immer größer. Das bedeutet, dass Sie sich nach und nach überlegen sollten, wie Ihr Restaurant auf diesen Trend reagieren kann.

Der Vorteil eines vegan-freundlichen Restaurants ist, dass Sie mehr Bestellungen aus dieser Zielgruppe anziehen, was zu einem höheren Gewinn für Ihr Restaurant führt. Natürlich kann das Hinzufügen von veganen Optionen manchmal eine kostspielige und aufwendige Angelegenheit sein, aber das muss es nicht. Auch wenn es am Anfang etwas mehr Aufwand erfordert, werden sich Ihre Kunden letztendlich willkommener fühlen und Ihre Gewinne werden steigen. Wie können Sie also Ihre Speisekarte anpassen, um die vegane Community anzusprechen?

Beginnen Sie mit einem einfachen veganen Gericht auf Ihrer Speisekarte.
Das Hinzufügen eines veganen Gerichts zu Ihrem Speiseangebot muss nicht von Anfang an aufwendig und besonders fancy sein. Manchmal lohnt es sich, mit ein oder zwei einfachen Gerichten zu beginnen und später mehr individuelle Gerichte anzubieten. Zu beachten ist, dass ein einfaches Hinzufügen eines griechischen Salats zu Ihrer Speisekarte diese Art von Kunden nicht immer ansprechen wird. Manchmal lohnt es sich, den veganen Kunden etwas schmackhafteres anzubieten.

Hier sind zwei kostengünstige Rezepte, die Ihnen den Anfang erleichtern können:

Burrito Bowl

Zutaten:
Basmati-Reis, Olivenöl, Knoblauchzehen, schwarze Bohnen, Spinat, Apfelessig, Honig, Gewürzpaste nach Wahl, Avocado, Tomate, rote Zwiebel

Zubereitung:
1. Den Reis kochen, abtropfen lassen und dann zum Warmhalten in eine Schüssel geben.
2. Olivenöl in der Pfanne erhitzen und Knoblauch und Zwiebeln hinzufügen.
3. So lange anbraten, bis sie goldgelb sind.
4. Nun Honig, Essig, die Gewürzpaste Ihrer Wahl und schwarze Bohnen hinzufügen.
5. Den Spinat kochen und abgießen, sobald er gar ist.
6. Beim Anrichten den Reis als Basis verwenden und mit schwarzen Bohnen, Spinat, Zwiebeln, Tomate und Avocado belegen.

Serviervorschlag:
Optional mit Koriander und Limettenspalten servieren.

Spinat-Rucola-Salat

Zutaten:
Spinat, Rucola, Karotte, Gurke, Kirschtomaten, Frühlingszwiebel, schwarze Oliven, grüne Oliven

Zubereitung:
Das gesamte Blattgemüse zerzupfen und die Gurke und Karotten in Streifen schneiden. Die Frühlingszwiebel in Würfel schneiden. Alles zusammen in einer Schüssel vermengen.

Serviervorschlag:
Ein Salatdressing ganz einfach aus Weißweinessig, Olivenöl, Senfpulver oder Senf, Salz und Pfeffer zubereiten und über den Salat geben.

Wir hoffen, dass diese Rezepte Ihnen dabei helfen, den Einstieg zu einem vegan-freundlichen Restaurant zu erleichtern!