Wo möchtest Du Essen bestellen?
Wo möchtest Du Essen bestellen?

Jetzt Restaurants in Deiner Umgebung finden

Pizza Chicken und andere Pizzen online bestellen! | lieferando

Pizza Chicken – eine für alle und alle für eine

Wie man sich bei ihrem Namen schon denken kann, handelt es sich bei der Pizza Chicken umeine aus der Amerikanische Küche stammende Pizza mit Hühnerfleisch. Dazu kommen aber noch andere Zutaten. Dabei hat man reichlich Spielraum und so ist die Pizza Chicken äußerst wandelbar und wird überall anders angeboten. Je nach Sauce und weiteren Zutaten wird aus ihr beispielsweise eine Pizza Chicken Barbecue, wie sie in den USA schon längst Kultstatus hat. Auch die Pizza Chicken Curry erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Inspiriert von dem beliebten Chicken Curry aus der Indische Küche versprüht sie orientalisches Flair. Natürlich ist auch hier das Hühnchen der Hauptbestandteil des Belags. Um es kurz zu machen: Die Pizza Chicken könnte auch gut Pizza Internationale genannt werden. Geflügel wird auf der ganzen Welt gern gegessen, es ist nicht so fett wie etwa Schweinefleisch, und vor allem ist es äußerst anpassungsfähig, sodass es für jeden Geschmack die passende Zubereitung gibt. Wer Ananas liebt, sich aber nicht mit dem Kochschinken auf der Pizza Hawaii anfreunden kann, der könnte sie doch stattdessen mit Hühnerfleisch genießen. Fans der Tex Mex Küche würden auf einer Pizza Chicken vermutlich Mais, rote Bohnen und Chilischoten begrüßen. Auch mit Gemüse ist diese Pizza ein Genuss. Auf Italienisch Pizza Pollo genannt, ist die Pizza Chicken übrigens mit Hähnchenbrustfilet und Spinat belegt.

Rezept für eine Pizza Chicken mit dreierlei Käse

Wie für alle Pizzen braucht man auch für eine Pizza Chicken einen Boden. Ob man diesen nun selbst zubereitet oder einen Fertigteig nimmt, ist Geschmackssache. Dasselbe gilt auch für die Tomatensauce. Wer etwas Zeit mitbringt, sollte mal versuchen, wenigstens den Pizzateig selbst herzustellen, denn so hat man gleichzeitig das Grundrezept für Pizzabrötchen drauf. Es empfiehlt sich übrigens, den mit der Tomatensauce eingestrichenen Pizzaboden für ca. zwei Minuten bei 180°c vorzubacken, damit er schön kross wird und nicht durchweicht. Wenn diese „Hürde“ genommen ist, geht es an den Belag: Natürlich braucht man für eine Pizza Chicken Hühnerfleisch, pro Pizza am besten ein frisches Hähnchenbrustfilet. Außerdem benötigt man braune Champignons, eine Kugel Mozzarella, 1-2 Cocktailtomaten, Reibekäse, beispielsweise Gouda oder Emmentaler, etwas frisch geriebenen Parmesan und Röstzwiebeln. Auf dem vorgebackenen Boden wird etwas Parmesan und der grob geriebene Mozzarella verteilt. Das Fleisch, die Tomaten und die Champignons werden in flache Scheiben geschnitten und gleichmäßig auf der Pizza verteilt. Nun kommen noch ein paar Chiliflocken darüber und die Pizza wandert für weitere 15 Minuten in den Ofen. Zum Schluss werden ein paar Röstzwiebeln und der Reibekäse drüber gestreut. Fertig ist die Pizza Chicken, wenn der Käse anfängt, Farbe zu bekommen. Ein knackiger Gemischter Salat sorgt für Frische auf dem Tisch.

Damit die Pizza Chicken besonders gut gelingt

In der Italienischen Küche werden Pizzen traditionell im Steinofen gebacken. Darin ist es so heiß, dass die Pizza nach maximal 2 Minuten schon kross ist und herausgenommen werden muss. Der normale heimische Backofen erreicht aber nicht mal ansatzweise diese enormen Temperaturen von etwa 800°C. Das heißt nicht, dass die selbstgemachte Pizza im Backofen nicht schmecken kann. Wer aber dem Italiener um die Ecke echte Konkurrenz machen will, sollte mit dem Gedanken spielen, sich einen Pizzastein zuzulegen. So schmeckt auch die selbstgemachte Pizza Chicken wie im Steinofen gebacken.