Wo möchtest Du Essen bestellen?
Wo möchtest Du Essen bestellen?

Jetzt Restaurants in Deiner Umgebung finden

Pizza Roma online bestellen und bargeldlos zahlen | lieferando

Pizza Roma – eine Rarität unter den Pizzen

In der weltweiten Gastronomie gibt es kein Produkt, dass häufiger verkauft wird als die Pizza. Die italienische Version des belegten Hefeteigs mit Tomatensoße ist vor allem in der westlichen Ländern sehr beliebt. Nicht nur von Pizzerien und Trattorien, sondern auch von fast jedem Lieferdienst und – zumindest in Deutschland – wird sie sogar von gutbürgerlichen Restaurants und orientalischen Imbissbuden gebacken. Im Lauf der letzten Jahrzehnte hat sich dabei ein Standardkatalog von etwa 20 Pizzen herausgebildet, die fast jeder Pizzen führende, gastronomische Betrieb auf seiner Speisekarte hat: Zu nenne wären hier beispielsweise die Pizza Milano, die Pizza Napoli oder die Pizza Italia. Die Pizza Roma gehört nicht zu dieser Liste der üblichen Pizzen, deshalb wollen wir Ihren Kochhorizont durch das folgende Grundrezept zur Pizza Roma und die entsprechende Zubereitung erweitern.

Grundrezept der Pizza Roma

Die Mengen im folgenden Rezept sind für eine Pizza Roma für eine Person vorgesehen. Falls sie für mehrere Leute backen wollen, erhöhen Sie die Menge einfach proportional entsprechend der Anzahl Ihrer Mitesser. Für den Teig benötigen Sie 350 Gramm Mehl, 21 Gramm Hefe, einen gestrichenen Teelöffel Salz und 150 ml lauwarmes Wasser. Das sind die Zutaten des italienischen Reinheitsgebots für Pizzateig. Bei Bedarf können Sie allerdings auch etwas Olivenöl oder Knoblauch miteinbacken. Dadurch wird der Teig etwas würziger, was bei den Zutaten der Pizza Roma zwar nicht üblich ist, aber – rein geschmacklich betrachtet - auch nicht schaden kann. Für den Belag 1 Zwiebel, etwa 300 Gramm Paprikaschoten, 370 Gramm Tomatensoße mit Kräutern sowie 200 Gramm Salami, natürlich in Scheiben in Scheiben. Außerdem brauchen Sie 175 Gramm geraspelter Reibekäse. junger Gouda ist aufgrund seiner Zartheit zum Backen besonders gut geeignet. Salz frisch gemahlener Pfeffer, gerebelter Oregano.

So wird die Pizza Roma zubereitet

Zunächst bereiten Sie den Teig zu. Dafür lösen Sie Hefe in einem Teil des lauwarmen Wassers auf. Anschließend Vermischen Sie Mehl und Salz so, dass eine Mulde entsteht, in welche Sie anschließend das Wasser hineingießen. Decken Sie den Teig jetzt zu und lassen Sie ihn 20 Minuten ziehen. Danach fügen Sie das restliche Wasser sowie etwas Olivenöl hinzu und kneten Sie den Teig so lange, bis er sich von der Schüssel lösen lässt. Decken Sie den Teig nun wieder zu und lassen Sie ihn bei 210 Grad im Backofen weitere 40 Minuten ziehen. Anschließend rollen Sie den Teig auf dem Backblech aus und bestreichen ihn mit Tomatensoße die wie folgt zubereitet wird: Erhitzen Sie etwas Olivenöl und schütten Sie die Fertig-Tomatensoße drauf. Sobald das Gemisch kocht, würzen Sie es mit den genannten Gewürzen und lassen Sie es dann so lange köcheln, bis die Soße eindickt. Für den Belag schneiden Sie die Zwiebel in kleine feine Würfel und gehen mit der Paprika genauso vor. Belegen Sie die Pizza Roma daraufhin mit den Salamischeiben, den Paprikaschoten und den Zwiebelstückchen. Zum Schluss garnieren Sie die Pizza Roma – so wie jede andere Pizza auch – geriebenem Käse. Daraufhin schieben Sie die Pizza in den Backofen und lassen Sie bei maximaler Hitze ca. 20 Minuten backen. Danach ist die Pizza Roma fertig und kann serviert werden.