Wo möchtest Du Essen bestellen?
Wo möchtest Du Essen bestellen?

Jetzt Restaurants in Deiner Umgebung finden

Pizza Rucola beim Lieferdienst bestellen | lieferando

Pizza Rucola – die vitale Pizza

Die Italienische Küche ist gerade bei uns Deutschen sehr beliebt. Bekannt wurde sie vor allem durch ihre Pizzen, die bei Jung und Alt sehr beliebt sind. Ob frisch oder aus der Tiefkühltruhe, die Pizza Rucola gibt es mittlerweile überall. Je nach Geschmack und Zeit kann man sich aussuchen ob man sie selber zubereitet, sie sich von einem der vielen Bringdienste liefern lässt oder eben doch schnell zur Tiefkühlvariante greift. Für diejenigen, die nicht gern deftig essen, ist die Pizza Rucola die perfekte Pizza. Sie ist eher leicht belegt und wir nicht mit Hartkäse, sondern Mozzarella gebacken. Der Rucola kommt dann frisch obendrauf. Das verleiht der Pizza einen ganz frischen Geschmack. Natürlich hat sie wesentlich weniger Kalorien als zum Beispiel eine Pizza Salami oder Pizza Schinken. Wer keine Zeit hat und sich die Pizza aus dem Tiefkühlfach holt, der nimmt einfach eine Pizza Mozzarella und belegt diese mit frischem Rucola und wahlweise noch etwas Schinken obendrauf – schmeckt einfach köstlich!

Pizza Rucola – auch geeignet als Partysnack

Jeder kennt die Situation: man erwartet Partygäste und überlegt noch schnell, welche Snacks man ihnen am besten servieren kann. Den üblichen Knabberkram hat man schon besorgt aber irgendwas fehlt eben noch. Da bietet es sich an, ein oder zwei Bleche Pizza zuzubereiten. Es geht schnell, ist frisch und alle werden satt. In Italien wird die Pizza ebenfalls als einzelner Gang serviert, es passt also ganz gut und ist doch schneller gemacht, als mehrere Sorten Fingerfood. Das Gute ist auch, dass man nicht viel falsch machen kann, im Grunde ist die Pizza Rucola eine Pizza Margherita, nur eben mit Mozzarella anstelle von anderem Käse. Die einen mögen sie dick, die anderen lieber klassisch dünn. Der Pizzageschmack ist von Person zu Person sehr unterschiedlich. In der Amerikanische Küche ist der Pizzateig wesentlich dicker, da er in einer Pfanne gebacken wird. Die Zutaten gleichen denen, die man auch auf einer italienischen Pizza findet, allerdings sind sie vom Geschmack her viel deftiger und intensiver. Auf der amerikanischen Pizza bevorzugt man eher Hartkäse als Mozzarella – jedem das seine eben.

Pizza Rucola – Auch die Restaurants sind auf den Geschmack gekommen

Mittlerweile bekommt man auch in italienischen Restaurants oder Pizzerien abgewandte oder neue erfundene Pizzasorten. Man passt sich eben dem Geschmack der Mehrheit an. So gibt es heutzutage auch in klassischen Pizzerien mitunter solche Exoten wie Pizza Gyros, Pizza Döner oder Pizza Chicken Curry. Aber auch die gesündere Pizza Rucola kommt bei Pizzafans und vor allem bei Liebhabern von knackigem Salat gut an, weil sie nur leicht belegt ist. On Top kann man auch noch Parmesan drüberstreuen, das verleiht der Pizza noch mal einen besonders italienischen Geschmack. Doch ob mit oder ohne Parmesan - es lohnt sich in jedem Fall, diese Pizza mal auszuprobieren.