Wo möchtest Du Essen bestellen?
Wo möchtest Du Essen bestellen?

Jetzt Restaurants in Deiner Umgebung finden

Rote Grütze: Das leckere Fruchtdessert online bestellen | lieferando

Rote Grütze – Die nordische Süßspeise

Rote Grütze hört sich ja erst mal nicht besonders lecker an, zumindest, wenn man nicht genau weiß, was sich dahinter verbirgt. Es ist eine Spezialität, die die nördliche Deutsche Küche und auch die Skandinavische Küche kennt, doch handelt es sich weder um Fleisch oder Fisch, noch um Kartoffel, Gemüse oder gar um eine Suppe. Die Rote Grütze (niederdeutsch Rode Grütt) ist vielmehr eine Süßspeise aus verschiedenen roten Früchten, die unter Zugabe von Zucker und etwas Fruchtsaft mit Speisestärke oder Sago gebunden werden. Der Begriff Grütze ist vom althochdeutschen Wort gruzzi für Grobgemahlenes abgeleitet, denn ursprünglich wurde grob gemahlenes Getreide, meist Grieß, als Bindemittel verwendet. Der Name Grütze ist geblieben. In Ostdeutschland entspricht sie noch der historischen Zubereitung, da sie bis heute aus Fruchtsaft und Grieß zubereitet wird. Übrigens ist sie mit dem osteuropäischen Kissel verwandt, welches die Polnische Küche, aber auch die Ungarische Küche, sowie die Litauische und die Russische Küche kennen.

Die Rote Grütze und ihre Verwandten

Für die klassische Rezeptur werden nur rote und schwarze Johannisbeeren und Himbeeren verwendet. Erdbeeren hingegen verlieren bei der Erhitzung Säure und Konsistenz und sind deshalb nicht so empfehlenswert. Neben dieser klassischen Rezeptur gibt es auch solche, die jede Beerenfrucht der Saison verwenden, selbst wenn sie nicht rot sind. So gibt es mitunter auch eine Grüne Grütze, die aus Stachelbeeren, Kiwis und Ananas gemacht wird sowie eine Gelbe Grütze, für die Pfirsiche, gelbe Stachelbeeren, Ananas, Bananen oder andere gelbe Früchte verwendet werden. Letztendlich ist es eine Frage des Geschmacks, für welche Variante man sich entscheidet. Die traditionelle Fruchtgrütze ist und bleibt aber nun einmal die Rote Grütze. Die Finnische Küche hat eine Variante, die nur geschlagene Preiselbeeren beinhaltet und für die Schwedische Küche gilt die Rød Grød meist als vollwertiges Gericht, als das sie auch serviert wird.

Rezept für Rote Grütze mit Vanilleeis

Mit der besonders fruchtigen Note und dem Vanilleeis ist dieses Rezept eines der Desserts, die für heiße Sommertage wie gemacht sind. Für sechs Portionen braucht man:

  • je 250 g Erdbeeren, frische Kirschen und rote Johannisbeeren
  • je 125 g schwarze Johannisbeeren und Himbeeren
  • 60 g Speisestärke
  • 250 g Zucker
  • 300 g Vanilleeis

Als erstes werden die Erdbeeren und Kirschen abgespült und abtropfen gelassen. Die Erdbeeren werden geviertelt, die Kirschen entkernt und anschließend beides beiseite gestellt. Für den Rote Grütze Saft werden die Johannisbeeren mit den Himbeeren zusammen abgespült, in einen Kochtopf gegeben und mit ½ Liter Wasser sprudelnd aufkochen gelassen. Dann wird der Topf von der Kochstelle genommen, damit die Früchte noch etwas ziehen können. Dann werden sie mit dem Saft in ein Sieb gegeben und der Saft in einem Messbecher aufgefangen. Dieser wird mit Wasser aufgegossen, bis man einen Liter Fruchtsaft erhält. Davon werden etwa 100 ml in eine Schüssel gefüllt, gut abkühlen gelassen und dann mit der Speisestärke glatt gerührt. Der restliche Saft wird mit Zucker aufgekocht und mit der angerührten Speisestärke gebunden. Nun kommt die fertige Fruchtgrütze in eine große Glasschüssel umgefüllt und die Erdbeeren und Kirschen untergehoben. Nun wird sie leicht mit Zucker bestreut im Kühlschrank gut durchkühlen gelassen, damit sie noch nachdickt. Serviert wird sie auf Tellern oder in Schälchen mit einer Kugel Vanilleeis pro Portion.