Wo möchtest du Essen bestellen?
Anzeigen
Meintest Du?
Bitte gib Deine Straße und Hausnummer ein

Guacamole bestellen – ausgezeichnet zu Fleisch, Nachos etc. | lieferando

Guacamole – der beliebte mexikanische Dip:

Die Guacamole ist ein Dipp auf Avocado Basis, den die mexikanische Küche bereits seit der Zeit der Azteken kennt (ahuacamolli bedeutet wörtlich übersetzt Avocadosoße). Neben dem pürierten Fruchtfleisch der Avocado enthält Guacamole Limettensaft, Tomaten und häufig auch Knoblauch und Chili sowie natürlich Pfeffer und Salz. Neben der Salsa ist die Guacamole wohl die beliebteste Soße in Südamerika, die amerikanische Küche kennt Sie ebenfalls und auch hierzulande wird Guacamole immer beliebter. Guacamole wird zu Fleisch und Grillgerichten gegessen und in der mexikanischen wie der Tex Mex Küche ebenfalls zu Tortilla Chips u.ä. Beilagen oder Snacks. Der Dip eignet sich aber übrigens sogar als Brotaufstrich.

Guacamole Rezept:

Um Guacamole nach diesem Rezept zuzubereiten, benötigen Sie:

  • natürlich Avoacado (etwa 200 Gramm)
  • eine Tomate (gehäutet und gewürfelt)
  • einen halben Teelöffel Limettensaft
  • eine Konoblauchzehe
  • und etwas Salz, Pfeffer

Die Qualität der Guacamole steht und fällt mit jener der Avocados, die unbedingt reif genug sein sollten: je weicher eine Avocado, desto reifer ist sie. Schneiden Sie die (reifen) Avocado mit einem langen Messer der Länge nach auf und entfernen Sie den Kern. Danach schneiden Sie die Frucht in kleine Würfel und geben diese in eine Schüssel. Geben Sie dann direkt den Limettensaft hinzu (er verhindert, dass die Avocado oxidiert – ähnlich einem aufgeschnittenen Apfel, der an der Luft braun wird). Zerdrücken Sie die Avocadowürfel dann mit einer Gabel, bis sie die für einen Dip charakteristische breiige Konsistenz angenommen haben. Dann müssen Sie noch den Knoblauch schälen und gepresst untermischen und die Tomatenwürfel unterrühren. Schmecken Sie den Dipp zu guter letzt mit Salz und Pfeffer ab und fertig ist die Guacamole. Guten Appetit!

Avocado: die Hauptzutat der Guacamole:

Bereits die Atzteken kultivierten den in Südamerika heimischen Avocado Baum, dessen Früchte die Grundlage der Guacamole sind. Die dunkelgrünen Früchte haben einen für eine Frucht sehr hohen Fettanteil (ca. 25 Prozent), das Fruchtfleisch ist grüngelb bis goldgelb und hat bei ausreichender Reife eine cremige Konsistenz, Schale und Kern dagegen sind ungenießbar. Wegen ihres hohen Nährwertes sind Avocados insbesondere auch für die vegetarische und vegane Ernährung höchst beliebt. Die brasilianische Küche nutzt die Frucht ebenfalls, um daraus eine ganze Reihe Milchshakes zuzubereiten und sogar bis in die japanische Küche, die gegenüber ausländischen Waren und Rezepten nicht gerade überdurchschnittlich aufgeschlossen ist, sind die Avocados bereits vorgedrungen – wie z. B. das beliebte Avocado Maki beweist. Übrigens: An der internationalen Bekanntheit, die sich die Avocado inzwischen erringen konnte, hat auch gerade die Guacamole ihren Anteil, denn weil diese in den USA ein so beliebter Dip ist, werden allein am Super Bowl Sunday (also an dem Sonntag, an dem das Finale der amerikanischen Football Liga ausgetragen wird), und am 5. Mai (einem mexikanischen Feiertag) werden ca. 15 Millionen Kilo Avocado gekauft. Der größte Teil dieser nicht unbeträchtlichen Menge wird wohl zu Guacamole weiterverarbeitet.