Wo möchtest Du Essen bestellen?
Meintest Du?
Bitte gib Deine Straße und Hausnummer ein

Sorbet- die richtige Abkühlung bestellen | lieferando

Sorbet – “Es ist Sommer und es ist heiß,… “

… da eß ich ein …richtig, ein Zitroneneis. Aber als Sorbet bitte. Der Sommer ist die klassische Eis-Saison. Überall in den Städten haben die Eisdielen und Eiscafés Hochkonjunktur. Speisen wie Pizza Salami, Wiener Schnitzel, Pasta Bolognese oder Spaghetti Carbonara werden durch leichte Kost wie gemischter Salat, Tomatensalat oder Sushi ausgetauscht. Überall auf den Straßen werden Eiswaffeln spazieren getragen, Eisbecher leergelöffelt, Tiramisu gegessen und die Menschen sehen irgendwie glücklicher aus als sonst. Gerne wird auch mal ein Sorbet bestellt, da es nicht so mächtig ist wie die gehaltvolle Eiscreme. In der Tat wird das es nicht so häufig bestellt wie Milchspeiseeis, jedoch hat es zumeist einen festen Platz in der Vitrine. Man findet es jedoch nicht nur im Sommer, sondern auch zu jeder anderen Jahreszeit. In der gehobenen Gastronomie ist es beispielsweise als Zwischengang in die großen Menus eingeplant. Das hat in diesem Fall weniger etwas mit Schlemmerei zutun, sondern vielmehr mit der Verdauungsförderung zutun. Hierbei ist das Sorbet aus Zitrone sehr typisch. Aber auch Varianten mit Champagner oder Wein ist weit verbreitet. Als Halbgefrorenes gilt das Sorbet, neben Chocolate Fudge Brownie, Spaghetti Eis und Cookie Dough als Dessert. Hergestellt wird es durch mehrfaches Umrühren während des Gefrierens. Der Gefriervorgang wird quasi ständig unterbrochen und somit entsteht eine Masse aus halbfesten Eiskristallen.

Sorbet – Das Eis aus dem Mittleren Osten

Wenn man das Wort Sorbet hört, möchte man sofort an französische Küche denken, mit all ihren kunstvollen kulinarischen Schnörkeln, oder zumindest an die italienische Küche mit ihrer Gelateria. Tatsächlich sind wir in puncto Entstehungsgeschichte des Halbgefrorenen davon ganz weit entfernt. Es kommt aus einer Ecke der Welt, mit der man zunächst überhaupt nicht rechnet. Es ist eine Erfindung der arabische Küche bzw. auch der türkische Küche. Das arabische Wort für Sorbet šarbāt heißt übersetzt soviel wie kaltes, alkoholfreies Getränk. Nachdem das Rezept im 16. Jahrhundert über die Türkei den Weg nach Europa fand wurde es in den einzelnen Sprachen ähnlich übernommen. In der arabischen Welt wurde es ebenfalls als Zwischengang in größeren Menüs oder anderen größeren Anlässen angeboten. Ein Jahrhundert später war das Sorbet in Frankreich weit verbreitet und bestand zumeist aus einem gekühlten, aber noch nicht gefrorenem Gemisch aus Mineralwasser, Zucker und Zitrone. Nochmal zwei Jahrhunderte später bezeichnete man mit Sorbet dann auch etwas Halbgefrorenes, welches nicht mit dem Löffel gegessen würde. Es war üblich das Sorbet aus dem Glas zu schlürfen.

Rezeptvorschlag für ein Sorbet

Wer ein Sorbet machen will und keine Eismaschine hat, braucht etwas Zeit. Die klassische Zubereitung erfordert leider, dass man sich nicht zu weit von der Kühltruhe entfernt. Bevor man beginnt, sollte man sich überlegen wohin die Reise geschmacklich gehen soll. Für eine fruchtige Variante bietet sich im Prinzip alles an, was der Obstkorb hergibt. Alkoholisches Sorbet ist auch beliebt. Hierbei ist die Zubereitung in der Regel wohl die einfachste, da der beispielsweise Wein oder Champagner die einzige Zutat ist. Das beliebteste ist das Zitronensorbet. Hierfür ausreichend Zitronen kernfrei auspressen und den Saft dann reichlich zuckern. Das Ganze ins Kühlfach und mindestens halbstündlich umrühren, bis das es die gewünschte Konsistenz hat.