Wo möchtest Du Essen bestellen?
Wo möchtest Du Essen bestellen?

Jetzt Restaurants in Deiner Umgebung finden

Leckeres Tekka Maki online bestellen | lieferando

Tekka Maki – Sushi mit Thunfisch

Sushi wird in Deutschland immer beliebter. Im Lauf der letzten 10 Jahre haben sich Sushi-Bars so wie ein Lauffeuer ausgebreitet, so dass schon fast in jeder mittelgroßen Stadt eine Sushi-Bar für die japanische Küche steht. Dadurch wird den Menschen hierzulande Sushi immer vertrauter und manchen kennen Sich nicht nur schon mit den Rollweisen für Maki Kappa, Ebi Maki, Unagi Maki oder Nigiri Maguro aus, sondern auch mit den Belägen des japanischen Nationalgerichts. Sie gehören jetzt auch zu den Experten, denn wir stellen Ihnen hier die Variante Tekka Maki vor, damit Sie zu Hause Ihre liebsten mit Ihren Reisrollkünsten verzaubern können. Die Sushi-Variante Tekka Maki bezeichnet Maki-Rollen, die mit frischem Fisch bzw. Thunfisch gefüllt sind. Hier dürfen Sie sich über ein Grundrezept freuen, dass der traditionellen japanischen Gastronomie entspricht. Wie aus diesen Zutaten dann ein leckeres Sushi Maki gekocht und gewickelt wird, bringen wir Ihnen selbstverständlich auch bei.

Tekka Maki - hier finden Sie die Zutaten

Wie für jedes Sushi Maki bilden 6 Nori Blätter und 450 Gramm Sushi-Reis auch die Grundlage für Tekka Maki. Für die Füllung benötigen Sie 75 Gramm Thunfisch und jeweils 40 Gramm eingelegter Rettich und Gurken. Gewürzt wird – gemäß dem uralten japanischen Ritus – mit einem gestrichenen Esslöffel geröstetem Sesam sowie einer Prise Wasabi. Falls Sie sich den Umgang mit der “japanischen Feuerwehr“ nicht zutrauen, könne Sie auch zu vertrauteren - und etwas weniger scharfen - Gewürzen wie Pfeffer, Rosmarin und Paprika Rosenscharf greifen und Ihrem Tekka Maki das nötige Brutzeln auf der Zunge zu verleihen.

Zubereitung von Tekka Maki

Schneiden Sie den Thunfisch in dünne Streifen von einer Dicke von ca. 8 mm. Achten Sie dabei darauf, dass die Thunfischstreifen etwas kürzer sind als die Seetang-Blätter. Schneiden Sie die Yaki-Nori nun der Länge nach in 2 Hälften und legen Sie das erste Blatt auf die Bambusmatte. Verteilen Sie den - nach der Quellreismethode – Den Reis nun gleichmäßig auf dem Blatt und lassen Sie 1 cm zum oberen Rand frei. In die Mitte drücken Sie anschließend eine Rille und legen die Thunfischstreifen dort ein. Wie bei allen Gerichten der Sorte Sushi-Maki beginnt die Zubereitung damit, dass die Nori-Blätter halbiert werden. Dann werden Sie auf eine Rollmatte gelegt, und zwar vom unteren Rand mit der glatten Seite 5 mm entfernt, der Sushi-reis wird nun gleichmäßig darauf verteilt. Dabei müssen Sie am oberen Rand ca. 1 cm Platz lassen, sonst kann die Füllung später nicht eingerollt werden. Formen Sie für die Füllung eine Rille und bestreichen Sie diese mit einem Hauch Wasabi. Belegen Sie nun zwei Rollen mit Rettich, Thunfisch und Gemüse bzw. Gurken. Um die Rolle formen zu können, heben Sie jetzt den Sushi-Reis mit dem unteren Mattenrand bis zum bis zum oberen Rand des Nori-Blattes an. Anschließend rollen Sie die Matte ganz auf und drücken Sie gleich wieder mit beiden Händen zusammen. Danach heben Sie Den Rand der Matte an und drehen die Rolle einen Tick nach vorne, damit sich die Ränder des Nori-Blattes verbinden. Die Rollmatte wird jetzt nochmal mit leichtem Druck aufgerollt, bevor Sie sie abnehmen und zum krönenden Abschluss in - die jeden Sushi-Teller zierenden - 6 Stücke schneiden.