Jimi btm lead
January 6, 2022 (Aktualisiert January 10, 2022)

Probier doch mal Jimi Blue Ochsenknechts vegane Kreation

Wir haben uns mit dem Multitalent zusammengesetzt, um über seine Zusammenarbeit mit taste&soul + Lieferando zu sprechen und herauszufinden, warum er einen Monat lang vegan lebt.

Neues Jahr, neue Vorsätze – und Lust, mal etwas anderes auszuprobieren. Das ist ganz nach Jimi Blue Ochsenknechts Geschmack: ermachte sich mit „Die Wilden Kerle“ schon früh einen Namen als Schauspieler und ist aufgrund seiner TV-Präsenzdeutschlandweit bekannt. Sein neuestes Projekt widmet sich jedoch weniger der Schauspielerei, dafür umso mehr dem Kochen.

„Ich mache ja viele Dinge, aber Kochen gehört zu meinen Lieblingsbeschäftigungen“, so Jimi, der bereits sein eigenes Kochbuch veröffentlicht hat und es 2020 bei der Promi-Kochshow „MasterChef Celebrity“ ins Finale schaffte. „Ich werde einen Monat lang vegan essen, weil ich mich generell bewusster und nachhaltiger ernähren möchte.“

Da kommt der „Veganuary“ wie gerufen: Immer mehr Menschen entdecken diese weltweite Bewegung (ein Wortgemisch aus „vegan“ und „January“) als Chance, ihren Neujahrsvorsatz, gesünder zu essen, umzusetzen, indem sie einen Monat lang auf vegane Kost umstellen, um Vorurteile zu überdenken und sich bewusst damit auseinanderzusetzen, wie sich diese Ernährungsweise auf die Umwelt auswirkt.

„Was dieses Gericht so besonders macht, ist seine Vielseitigkeit „

„Der größte Irrtum rund um die vegane Ernährung, ist, dass man davon nicht satt wird. Als ich meiner Mutter von meinem Plan erzählt habe, hat sie zuerst gelacht und mir nicht geglaubt. Aber dann hat sie gemerkt, dass ich es ernst meine, und fand es richtig toll.“

Um diesen Schritt zu feiern, hat sich Jimi mit Lieferando und den Profis für leckeres, gesundes Essen von taste&soul zusammengetan und seine eigene „Jimi Orange Bowl“ kreiert, inspiriert von seinen Lieblingsgerichten wie Tofu und verschiedenen asiatischen Küchen.

 „Ich werde einen Monat lang vegan essen, weil ich mich generell bewusster und nachhaltiger ernähren möchte„

„Ich liebe Bowls, weil viele verschiedene Zutaten drin sind. Was dieses Gericht so besonders macht, ist seine Vielseitigkeit. Der knusprige Tofu. Die Kokosnuss-Chips, aber auch die Süße und Schärfe des Mango-Chutneys. Es gibt einfach viele verschiedene Geschmacksrichtungen, die sehr gut miteinander harmonieren.“

Mit seiner Kreation will Jimi nicht nur die Menschen dazu inspirieren, veganes Essen zu probieren, sondern auch zeigen, wie komplex und interessant dieser Ausflug sein kann: „Eine der größten Herausforderungen bei der Umstellung auf vegan ist, dass die Gerichte dermaßen vielseitig sind und es so viele verschiedene Rezepte gibt, sogar mehr, als ich dachte. Wahrscheinlich bin ich erstmal kurz überwältigt.“

„Der größte Irrtum rund um die vegane Ernährung, ist, dass man davon nicht satt wird„

Hast du Appetit bekommen, dir einen veganen Januar zu machen? Dann bestell dir deine „Jimi Orange Bowl“ bei taste&soul und lass sie dir nach Hause liefern, sie ist den ganzen Januar über bei Lieferando erhältlich.

 Scrolle für den nächsten Artikel