Fermented foods hero
October 12, 2020 (Aktualisiert November 13, 2020)

Darum ist die Welt verrückt nach fermentierten Lebensmitteln

Fermentierte Lebensmittel gibt es schon, so lange wir denken können.

Tatsächlich sind viele Grundnahrungsmittel, die wir heute kennen und lieben – wie Käse, Wein und Kombucha – fermentiert. Spulen wir nun vor ins Jahr 2020, ist Fermentation auf einmal einer der angesagtesten Food Trends auf dem Globus.

Du weißt noch nicht, was fermentierte Lebensmittel eigentlich genau sind? Also: Fermentation bezeichnet die Haltbarmachung von Lebensmittel mittels Mikroorganismen und Probiotika. Einfach ausgedrückt bedeutet das, dass Lebensmittel durch probiotische – oder ‚gesunde‘ Bakterien‘, wenn man so will – haltbar gemacht werden. Die Bakterien zersetzen die Lebensmittel und wandeln sie in Substanzen um, die nicht nur leicht verdaulich, sondern auch reich an Nährstoffen sind – und nebenbei auch noch wirklich lecker.

Da der Trend zu fermentierten Lebensmitteln so schnell nicht wieder verschwinden wird, haben wir uns für dich schlau gemacht und 5 der angesagtesten neuen fermentierten Lebensmittel zusammengestellt, die du unbedingt probieren solltest. Nicht nur, weil sie erwiesenermaßen gesund sind, sondern auch einfach deshalb, weil sie deine nächste Mahlzeit auf ein neues Level heben.

1. Schwarzer Knoblauch 

Ursprünglich aus Ostasien hielt schwarzer Knoblauch zunächst als gesundheitsförderndes Produkt Einzug in die kulinarische Welt. Heute rangiert er eines der gesündesten und schmackhaftesten fermentierten Lebensmittel überhaupt. Schwarzer Knoblauch entsteht durch die Fermentierung von gereiftem Knoblauch bei hohen Temperaturen. Er enthält doppelt so viele Antioxidantien wie normaler Knoblauch, und Bekehrte behaupten sogar, dass er nachweislich dabei hilft, Entzündungen zu hemmen, die Blutzirkulation zu verbessern und darüber hinaus noch weitere gesundheitliche Vorteile hat.Schwarzer Knoblauch riecht nicht stark und scharf wie weißer Knoblauch, sondern besitzt ein fruchtiges Aroma. Was den Geschmack angeht, ist er süß und gleichzeitig herzhaft – das heißt, dass du ihn roh essen kannst, ihn zerkleinert zu deinem Lieblingsgericht geben oder ihn zu Pulver mahlen und ihn so ziemlich überall drüberstreuen kannst. Unser heißer Tipp: er macht sich sowohl als schmackhafte Verfeinerung in Ramen als auch als Topping auf deinem Salat super.

Unser heißer Tipp: er macht sich sowohl als schmackhafte Verfeinerung in Ramen als auch als Topping auf deinem Salat super. 

Black garlic fermented foods
Schwarzer Knoblauch

2. Kefir

Fragt man jemanden aus der Health Food Community nach Kefir, so wird dir die- oder derjenige davon vorschwärmen, wie beliebt das fermentierte Milchgetränk ist. Kefir entsteht aus Milch und Kefirkörnern, die wiederum im Grunde aus Hefe und Bakterien bestehen. Er hat eine cremige Textur – ähnlich wie Joghurt –, ist aber etwas dünner in der Konsistenz. Außerdem strotzt er nur so vor Proteinen, Vitaminen und Kalzium, welche dabei helfen können, Entzündungen zu lindern und dein Immunsystem zu stärken.

Und das Beste: Da Kefir ein fermentiertes Produkt ist, kannst du von seinen vielen gesundheitlichen Vorteilen (und dem erstaunlich leckeren Geschmack) sogar profitieren, wenn du keine Laktose verträgst.

Kefir kannst du fertig in deinem lokalen Supermarkt kaufen oder ihn zuhause selbst herstellen. Du brauchst dafür nur Kefirkörner, Milch und einen luftdichten Behälter. Gib die Kefirkörner und die Milch in den Behälter und lass das Gemisch fermentieren, bis es anfängt zu klumpen. Nun musst du nur noch die Flüssigkeit abseihen und schon hast du ein erfrischendes Getränk, das Wunder für deine Gesundheit bewirken wird.

3. Tempeh

Wenn du vegan bist – oder auch einfach nur ein großer Fan der asiatischen Küche –, dann kennst du bestimmt schon Tempeh. Traditionell aus Indonesien ist er inzwischen weltweit ein Hit, was vor allem an seiner Vielseitigkeit liegt. Heute findet man Tempeh in fast allen Health Food Läden und auf den Speisekarten der meisten asiatischen Restaurants. Tempeh, der aus fermentierten Sojabohnen hergestellt wird, die zu einer Art Kuchen zusammengepresst sind, ist reich an Proteinen, Vitaminen und Mineralien, und hält eine Menge gesundheitlicher Vorzüge bereit: er fördert etwa die Verdauung, reduziert Cholesterin und regt den Stoffwechsel an. Sein nussiger und erdiger Geschmack macht ihn außerdem zu einem beliebten Fleischersatz, der dich zudem länger satt macht.

Wenn du vegan bist – oder auch einfach nur ein großer Fan der asiatischen Küche –, dann kennst du bestimmt schon Tempeh.

4. Kvass

An alle Bierfans da draußen: dürfen wir euch euer neues alkoholfreies Lieblingsgetränk vorstellen? Kvass kommt ursprünglich aus Russland, besteht aus fermentiertem Roggenbrot – und schmeckt so ähnlich wie Bier, dass es schon fast gruselig ist. Häufig wird es mit verschiedenen Früchten versetzt, sodass man den leckeren Drink in den verschiedensten Geschmäckern findet.

Kvass hat sich in ganz Europa zu einem beliebten Getränk gemausert, was nicht überrascht – schließlich ist es im Grunde wie Bier, aber eines, das vollgepackt ist mit Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien und viele gesundheitliche Vorteile hat. Auch für eine Detox-Kur ist Kvass ideal, denn es wirkt heilend für dein Verdauungssystem, deine Leber, dein Gehirn und dein Herz. Es stärkt außerdem nachweislich die Darmgesundheit, die Verdauung und andere Alltagsleiden. Und: Es bringt deinen Energiefluss wieder in Schwung! Wenn du also nach einem Muntermacher für zwischendurch suchst, ist Kvass dein Getränk.

 

5. Natto 

Den krönenden Abschluss unserer Liste bildet Natto, ein japanisches Frühstücksgrundnahrungsmittel, das seit Kurzem die Welt erobert. Genau wie Tempeh besteht Natto aus fermentierten Sojabohnen, ist aber völlig anders im Geschmack und in der Textur. Seine Textur ist schleimig bis klebrig, und der Geruch ist unverwechselbar (wenn auch ein bisschen seltsam). Das sollte dich jedoch nicht davon abhalten, dieses exzentrische Superfood zu probieren. Wenn du erst auf den Geschmack gekommen bist, wirst du merken: es lohnt sich!

Der wohltuende Geschmack – leicht bitter und dezent nussig – ist nicht der einzige Grund, warum du Natto in deinen Speiseplan aufnehmen solltest. Natto-Neulinge werden von seinem Nährstoffprofil beeindruckt sein, um es gelinde auszudrücken. Es steckt voller Proteine, Ballaststoffen, Vitamine, Mangan und Eisen und bietet somit eine große Bandbreite an potenziellen Gesundheitsboostern. So fördert es etwa die Durchblutung, stärkt die Knochen und dein Immunsystem.

Natto findest du in den meisten asiatischen Supermärktenschließlich ist es das beliebteste Frühstück der Japaner. Am besten isst man es zu Reis, du kannst es aber auch ohne Beilage essen. Kimchi, Wasabi oder dein Lieblingstopping aus der asiatischen Küche oben drauf und fertig ist die fermentierte Gaumenfreude!

Probiere es aus und entdecke für Dich die Vorteile fermentierter Lebensmittel, indem Du sie Dir von Ghost Kitchen Korean Style in Köln nach Hause liefern lässt.

New restos (5)
 Scrolle für den nächsten Artikel