July 1, 2021 (Aktualisiert June 30, 2021)

Snackification ist der neueste Trend, der unsere Art zu essen verändert

Man könnte es den nachvollziehbarsten Essenstrend des Jahres 2021 nennen. Tatsächlich ist Snackification in den letzten Jahren dank der zunehmenden Schnelllebigkeit des Alltags stark im Kommen.

Vor etwa zwanzig Jahren bedeutete “Snackifying” noch, ein oder zwei Snacks zu essen, anstatt eine richtige Mahlzeit zu kochen. Doch was als gelegentliches Sandwich mit Erdnussbutter und Marmelade begann, hat sich schnell zu einem regelrechten Snack-Wahn ausgeweitet, der die Essenszeiten und Speisekarten von Restaurants weltweit verändert.

So snackst Du Dich durch 2021 

Vergiss die drei typischen Mahlzeiten am Tag, im letzten Jahr haben wir den ganzen Tag über Snacks gegessen, jeden Tag. Die anhaltende globale Pandemie ist ein Grund für die schnell wachsenden Popularität von Snackification, einem Ernährungstrend, der dazu geführt hat, dass unsere Esskultur flexibler denn je geworden ist und dass die traditionellen Mahlzeiten durch kleinere Häppchen ersetzt wurden, die sich leichter zwischen unseren täglichen Aufgaben genießen lassen. 

 Snackification hat unsere Esskultur flexibler gemacht als je zuvor.

Das Arbeiten von zu Hause aus hat dazu geführt, dass die einst strengen Essenszeiten nun passé sind. Wir alle kennen das: Zwischen E-Mails, Familienanrufen und Netflix-Sessions bleibt nur wenig Zeit, und der Griff zu einem (meist) gesunden Snack für zwischendurch ist in diesen turbulenten Monaten zu unserem Trostspender geworden. Übrigens: 2013 gab jede vierte Person zu, dass das Essen eines Snacks sie vor einem öffentlichen Nervenzusammenbruch bewahrt hat, wir können also nur vermuten, wo diese Zahlen im Jahr 2021 stehen. 

Abgesehen davon hat unsere Leidenschaft für Snacks einige ziemlich positive Ergebnisse erzielt. Während die Snackification für viele zum Alltag geworden ist, haben Köche auf der ganzen Welt schnell reagiert und eine köstliche Auswahl an Häppchen und Knabbereien geschaffen, wie wir sie noch nie gesehen haben. Von farbenfrohen Bento-Boxen über Mini-Burger bis hin zu köstlichen Tapas für zwischendurchSnackification bringt eine Fülle von leckeren 2.0-Versionen Deines Lieblingsessens. Wenn wir also von Snackification sprechen, meinen wir nicht, dass Du Dein Mittagessen gegen eine traurige Handvoll Studentenfutter eintauschen sollst. 

Lust auf einen Snack? Wir haben 5 einfache Tipps, wie Du zu hause die besten Snacks genießen kannst.

1. Ein Klassiker wird neu erfunden

Das klassische, amerikanische Sandwich mit Erdbeermarmelade und cremiger Erdnussbutter ist schon seit Ewigkeiten unser Favorit, aber warum nicht mal eine neue Variante dieses Klassikers ausprobieren? Ein paar Schokoladensplitter wirken Wunder und wenn Du Lust auf etwas wirklich ausgefallenes hast, empfehlen wir eine Scheibe knusprig gebratenem Speck. Oder Du probierst als nächsten Snack den veganen Muffle, eine Mischung aus Muffin und Waffel, mit Erdnussbutter und Mangosauce im TATAS in Berlin – wir versprechen, dass es mindestens so gut schmeckt, wie das Sandwich, das wir aus unseren Lieblingsfilmen kennen.

Warum nicht mal eine neue Variante des klassischen belegten Brötchen ausprobieren?

2. Das ist kein gewöhnliches Sandwich

Apropos Sandwiches: Snack-Liebhaber stimmen sicherlich zu, dass im Grunde alles, was zwischen zwei Brotscheiben liegt, ein perfektes Häppchen für zwischendurch ist. Allerdings lässt das altbackene belegte Brötchen mit welkem Salat und einer einzigen Scheibe Käse sicherlich viel Raum für Verbesserungen. 

Wir lieben es, unsere Sandwiches mit frisch knackigem Gemüse zu belegen. Ein Klecks Pesto oder Hummus ist darüber hinaus ein zuverlässiger Weg, um selbst dem einfachsten Sandwich einen besonderen Schliff zu verleihen (immer nur Butter und Käse ist ja auch langweilig). An Tagen, an denen Du keine Lust hast, Dir selbst etwas zu zaubern, ist das gesunde Sandwich mit knuspriger Ente im Banh mi Minh in München Dein bester Freund.

3. Verpass Deinen Lieblingssüßigkeiten ein neues Gesicht

Wenn Du Deine Lust auf Süßigkeiten normalerweise mit einer Handvoll M&M’s stillst, die Du irgendwo in Deinem Vorratsschrank ausgegraben hast, wirst Du Dich freuen. Im goldenen Zeitalter der Snackification gibt es zahlreiche Tipps für leckere Snacks, wie z. B. gefrorene Bananenscheiben, die in dunkle Schokolade getaucht werden – der perfekte Ersatz für einen gewöhnlichen Eisbecher. Ein weiterer Favorit von uns ist ein luftiges Schokoladenmousse, welches aus Datteln, Avocado und Kakaopulver besteht und zu einer fluffigen Masse vermengt wurde. Und wenn Du genug von gesunden Snacks hast, wartet bei Royal Donuts in Düsseldorf immer noch der Crunch Berry Donut auf Dich.

Der Crunch Berry Donut von Royal Donuts in Düsseldorf wird garantiert Deine Lust auf Süßes stillen.

4. Diese Chips werden bald Dein neuer Lieblingsgeschmack

Es wird Dich kaum überraschen, aber Chips rangieren in unseren Snackification-Charts immer ganz oben. Ob Du nun süchtig nach Nachos bist oder einfach nur Lust auf Chips mit Paprika-Geschmack hast, es gibt keinen Zweifel daran, dass Chips jede Snackpause am Nachmittag aufwerten können. Wenn Dir die normalen, leicht gesalzenen Chips ein bisschen zu langweilig sind, bestell die hausgemachten Sal de Ibiza Trüffelchips im Coucou Food Market in München – wir übertreiben nicht, wenn wir sagen, dass dieser Geschmack buchstäblich Dein Leben verändern wird.

5. Probier diese neue Variante Deiner Lieblingspommes

Genau genommen sind Chips auch nur eine kleine Knabberei und unterscheiden sich gar nicht so sehr von anderen herzhaften Leckereien wie Salzstangen, oder eben Pommes. Mit ihrem unwiderstehlichen Mix aus Salz und purem Geschmack, finden wir diese Snacks einfach himmlisch. Und wenn Du genug von den Klassikern hast, probier unbedingt die Avocado Fritten von Peter Pane in Hamburg – mit der Avocado im Namen zählen sie quasi als gesunder Snack… oder?

 Scrolle für den nächsten Artikel