January 21, 2021

Aufgeklärt: Die 8 häufigsten Mythen über vegane Ernährung in Deutschland

Obwohl vegane Ernährung inzwischen im Mainstream angekommen ist, ist es manchmal gar nicht so einfach, Fakten von Mythen zu unterscheiden.

Vielleicht hast Du deshalb sogar schon die Vorteile von pflanzlicher Ernährung hinterfragt.

Bekommen Veganerinnen und Veganer genügend Protein? Ist es teurer, sich vegan zu ernähren? Die Liste der Zweifel und Mythen ist lang. Wir haben die 8 größten Mythen über vegane Ernährung aufgedeckt, die in Deutschland kursieren, und beantworten Dir Deine brennendsten Fragen bei der Umstellung auf eine vegane Ernährungsweise.

Mythos #1: Veganes Essen ist teuer

Wenn Du auf eine vegane Lebensweise umstellen möchtest, heißt das nicht automatisch, dass Du dafür tiefer in die Tasche greifen musst. Auch wenn pflanzliche Ernährung oft den Ruf hat, teuer zu sein – die meisten Standardzutaten, wie Hülsenfrüchte und Gemüse, werden Dein Budget nicht zu stark strapazieren.

Unser Tipp: Wenn Du statt zu abgepackten Produkten zu vollwertigen Lebensmitteln greifst, kannst Du sogar noch Geld sparen. Und wenn es um’s Essen bestellen geht, sind Landesküchen, die traditionell viel Gemüse verwenden, sogar oft günstiger.

Viele davon bekommst Du jetzt auch zum Mitnehmen – probier‘ zum Beispiel mal das Chelany Korma bei Chelany in Berlin.

Mythos #2: Für veganes Essen musst Du Dich einschränken

Das Hauptziel veganer Ernährung ist keinesfalls, Dir Deine Lieblingsgerichte vorzuenthalten. Im Gegenteil: indem sie Dir bei Deinen Mahlzeiten mehr pflanzliche Optionen bietet, wird sie Deine Ernährung vielmehr bereichern. Vegane Ernährung mag Dir am Anfang vielleicht wie eine Einschränkung vorkommen, aber eigentlich ist sie eine Chance, neue Aromen und Lebensmittel zu entdecken, die Du noch nie probiert hast.

Veganes Essen ist sie eine Chance, neue Aromen und Lebensmittel zu entdecken.

Egal, ob Du den perfekten veganen Ersatz für Dein Lieblingsgericht suchst oder neue vegane Restaurants entdeckst: Vegane Ernährung ist so kreativ und flexibel, wie es nur geht. Und sollte Dich doch einmal der Hunger nach Fleisch überfallen, bestell‘ Dir doch den Big Veganski Burger bei Vincent Vegan in Hamburg. Du wirst den Unterschied zum echten Burger kaum merken.

vincent vegan

Mythos #3: Pflanzliche Ernährung ist einfach nur langweilig

Die Zeiten, in denen vegan zu essen noch hieß, sich mit Salat und Beilagen begnügen zu müssen, sind schon lange passé. Heute gibt es für Veganerinnen und Veganer unzählige verführerische Optionen, dank denen das Kochen mit pflanzlichen Zutaten ganz leicht ist und vor allem Spaß macht.

Mit verschiedenen Kernen, Zitrusfrüchten oder aromatischen Kräutern kannst Du deine Mahlzeit ganz einfach aufpeppen, und wenn Du mal keine Lust auf Kochen hast, bestell‘ Dir einfach mal was Neues und hol Dir so eine frische Prise Inspiration. Wie wäre es zum Beispiel mit der Sweet Pitaya Bowl bei Wooza Bowls in Köln? Wir sind auf jeden Fall dabei.

Mythos #4: Veganismus gibt es nur auf dem Teller

Seien es Deine Kleidung, Haushaltsprodukte oder das Shampoo, das Du benutzt – Veganismus geht weit über den Tellerrand hinaus. Stell es Dir wie einen eigenen Lifestyle vor, der Dich bewusster leben lässt, ohne Leder oder Kosmetik, die an Tieren getestet wurde.

Beim Veganismus geht es letztlich nämlich nicht nur um Ernährung, sondern darum, insgesamt nachhaltigere Entscheidungen zu treffen, was auch immer das für Dich genau bedeutet. Statt direkt von null auf hundert zu gehen, fängst Du am besten mit kleinen Schritten an. Denn auch, wenn Du nur eine Sache veränderst – jede vegane Alternative und jedes fleischlose Essen machen etwas aus.

Veganismus geht weit über den Tellerrand hinaus.

Mythos #5: Vegan und vegetarisch sind ein und dasselbe

Falls Du Dich jemals gefragt hast, ob Veganismus und Vegetarismus dasselbe sind – die Antwort lautet: Nein. Während Vegetarierinnen und Vegetarier einfach nur kein Fleisch essen, ermuntert Veganismus Dich dazu, noch einen Schritt weiter zu gehen und gänzlich auf Tierprodukte wie Milch oder Eier zu verzichten.

Die Übergangsphase kann eine Herausforderung sein, keine Frage. Warum probierst Du also in der Zwischenzeit nicht ein paar pflanzliche Alternativen Deines Lieblingsgerichts aus? Die Pizza Vegetaria bei da noi in Düsseldorf macht mindestens so süchtig wie echte Pizza – versprochen!

vincent vegan

Mythos #6: Veganer bekommen nicht genügend Proteine

Frag doch mal Deine veganen Freunde, woher sie ihre Proteine bekommen. Ziemlich sicher hören sie diese Frage nicht zum ersten Mal.

Auch, wenn sich dieser Mythos hartnäckig hält – in einer abwechslungsreichen veganen Ernährung stecken unzählige gesunde Proteinquellen, zum Beispiel Bohnen, Quinoa und Tempeh.

In einer abwechslungsreichen veganen Ernährung stecken unzählige Proteinquellen.

Natürlich solltest Du trotzdem vorher immer einen Gesundheitsexperten zurate ziehen, wenn Du planst, Deine Ernährung umzustellen. Und hab‘ keine Angst, auch mal neue pflanzliche Lebensmittel auszuprobieren, zum Beispiel die Indian Summer Bowl bei MaKE. in Köln – die strotzt nur so vor Proteinen.

Mythos #7: Veganes Essen macht Dich schwach und hungrig

Keine Sorge: Solange Du genug isst, gibt es keinen Grund dafür, mit veganer Ernährung hungern zu müssen. Neben saftigen pflanzlichen Burgern, cremigen Suppen und leckerer Pasta gibt es noch reichlich andere deftige vegane Optionen, die selbst Deinen größten Heißhunger stillen werden. Iss‘ Dich an der farbenfrohen Auswahl an pflanzlichem Essen satt, und wenn Du zwischendurch doch Lust auf einen kleinen Snack hast, probier‘ doch mal die vegetarischen Samosas im Indian Curry House in Frankfurt.

Mythos #8: Durch Veganismus verlierst Du den sozialen Anschluss

Nur weil Du tierische Produkte vermeidest, bedeutet das nicht, dass Du nie wieder mit Deinen Freunden essen gehen kannst oder beim Pizza-Abend der Spielverderber sein musst. Mittlerweile gibt es in Deutschland eine breite Auswahl an Restaurants, in denen Veganerinnen und Veganer genauso wie Allesesser voll auf ihre Kosten kommen, wie zum Beispiel das Lezizel Manti in München, das eine Reihe köstlicher veganer Optionen auftischt. Wir empfehlen besonders die veganen Manti, die garantiert auch ein paar Deiner nicht-veganen Freunde in Versuchung führen.

 Scrolle für den nächsten Artikel