Gehe direkt zu:
Close

Küchen

Gerichtart

Menu
Suchen

Tartiflette

Tartiflette
Tartiflette

Tartiflette

Die Hauptrolle bei Tartiflette spielt der Käse. Ein ganzer Reblochon aus Savoyen kommt in den Auflauf. In der Hälfte auseinandergeschnitten, bedeckt er eine Schicht aus gekochten Kartoffeln und Zwiebeln. Je nach Rezeptvariante stoßen Speck, Crème fraîche, Wein und diverse Kräuter hinzu. Im Ofen wird alles anschließend goldgelb überbacken.

Was ist eine Tartiflette?

In der Tartiflette steckt der wunderbare Geschmack Savoyens. Das französische Gericht geht auf ein Rezept des Syndicat interprofessionnel du Reblochon rund um 1980 zurück. Die Vermarktungsstrategie für den savoyischen Reblochon-Käse funktioniert höchst erfolgreich: Heute ist der französische Käse-Zwiebel-Kartoffelauflauf als Spezialität bei Käseliebhabern auf der ganzen Welt in aller Munde.

Raffinierte kulinarische Verkaufsstrategie mit krönendem Erfolg

Sie gilt als ein Inbegriff savoyischer Küche, schmeckt begeisternd traditionell und ist doch so jung: die Tartiflette. Der Auflauf wurde von der Interessensvertretung der Reblochon-Hersteller erst Anfang der 1980er-Jahre erfunden, um den Absatz des halbfesten Schnittkäses aus Savoyen anzukurbeln. Für die Herstellung des Kartoffelgratins ist nämlich ein ganzer Reblochon vonnöten, der in der Mitte halbiert wird. Die Idee ging auf – heute ist die Tartiflette eine Spezialität, die aus der landestypischen Küche nicht mehr wegzudenken ist. Sie existiert in zahlreichen Varianten und regionalen Abwandlungen. Nahezu jede Ortschaft hält eine eigene Auflauf-Version bereit, und so manche savoyische Familie besitzt ihr individuelles Tartiflette-Geheimrezept. Das französische Kartoffelgratin kommt gerne als Winterspeise auf den Tisch, denn es wärmt von innen, gibt Energie und sättigt auch kräftige Esser ausgezeichnet.

Kartoffeln und Zwiebeln sind immer mit dabei

Speck, Schinken, Rahm, Crème fraîche, Butter, Öl – all diese Auflauf-Zutaten können je nach Gegend und Rezept variieren. Zwei Bestandteile jedoch befinden sich in jeder Tartiflette: gekochte Kartoffeln und Zwiebeln. Aus diesen beiden Ingredienzien wird mit weiteren Beigaben eine schmackhafte, gut gewürzte Masse hergestellt und in eine ofenfeste Form gefüllt. Darüber liegen die beiden Teile des Reblochon, die beim Garen zerfließen und uns ein einzigartiges Gourmeterlebnis bescheren. Für ein besonders saftiges Resultat werden Rahm, Crème fraîche oder Brühe beigefügt. Und da es sich um ein typisch savoyisches Rezept handelt, ist in beinahe allen Versionen natürlich ein kräftiger Schluck Savoyer Weißwein ein wichtiges Element.

Weitere Gerichte nach dem Tartiflette-Prinzip

Mehrere Speisen orientieren sich an dem Tartiflette-Rezept. Legt der Koch Ziegenkäse statt Reblochon auf die Kartoffeln, kreiert er eine Tartichèvre. Mit Münsterkäse aus den Vogesen wird daraus eine Vosgiflette. Nicht mit Kartoffeln, sondern mit Crozets wird die Croziflette hergestellt. Die nur rund 5 x 5 mm kleinen Teigwarenplättchen stammen ebenso wie der Reblochon-Käse aus Savoyen und eignen sich ausgezeichnet für den sättigenden Käseauflauf.

Freunden von Tartiflette könnten weitere Auflaufgerichte wie Moussaka, Lasagne oder Quiche ebenfalls schmecken.

Entdecke Gerichte

Wer liefert Tartiflette in Deiner Nähe?

Postleitzahl eingeben