Gehe direkt zu:
Close

Küchen

Gerichtart

Menu
Suchen

Griechischer Baklava

baklava
baklava

Griechischer Baklava

Griechisches Baklava ist ein schmackhafter und extrem süßer Kuchen, der in einem Zuckersirup eingelegt und daher sehr saftig ist. Die Hauptbestandteile sind dünner Filoteig und eine Füllung aus Nüssen, in der Regel Walnüssen, Mandeln und Pistazien.

Was ist griechisches Baklava?

Griechisches Baklava ist ein sehr traditionelles Gericht, das im gesamten östlichen Mittelmeerraum weit verbreitet ist. Ähnliche Süßspeisen stehen in Bulgarien, der Türkei oder in Albanien auf den Speisekarten. Im Irak und in Teilen Russlands sind Backwaren in dieser Art ebenfalls bekannt. Über die ursprüngliche Herkunft besteht weitgehend Uneinigkeit, weil jedes der Länder die Herkunft für sich beansprucht. Tatsächlich stammt aber das älteste niedergeschriebene Rezept für Baklava aus dem antiken Griechenland. Unter dem Namen Koptoplakous, was übersetzt so viel bedeutet wie zerschnittener Plattenkuchen, ist das erste Rezept veröffentlicht. So vielfältig wie die Länder, in denen der Kuchen Verbreitung findet, sind auch die Rezepte. Baklava kann aus Filo- oder dem verwandten Yufka-Teig sowie aus Blätterteig zubereitet und auf verschiedene Weise gefüllt sein, zum Beispiel mit Mohn, Nüssen oder Mandeln.

Der Klassiker unter den süßen Backwaren

Nach dem klassischen Rezept ist griechisches Baklava ein mehrschichtiger Kuchen aus Filoteig. Zwischen den sehr dünnen Teigschichten befinden sich Nüsse, Mandeln und Mohn. Der Kuchen wird als Plattenkuchen zubereitet und nach dem Backen in kleine Stücke zerschnitten. In der klassischen Form werden die einzelnen Stücke dann mit Honig übergossen.

Griechisches Baklava in der modernen Version

Über die Jahrtausende haben sich die Rezepte der Traditionsgerichte stetig weiterentwickelt. Daher ist die heutige Zubereitung des Baklava in Griechenland sowie in griechischen Restaurants in Deutschland ein wenig abgewandelt. Die Füllung zwischen den üppig mit Butter bestrichenen Filoteig-Schichten besteht vorwiegend aus gehackten Walnüssen, Mandeln und Pistazien. Nach dem Backen und Zerteilen werden die einzelnen Kuchenstücke mit einem Sirup übergossen, der neben Zucker und Wasser verschiedene Zutaten und Gewürze enthält. Beliebte Würzungen für den Sirup sind Zitrone, Zimt, Nelken oder Rosenwasser. Dadurch erhält der Kuchen in jeder Küche seine eigene charakteristische Geschmacksnuance. Auch der Zeitpunkt, wann der Kuchen mit dem Sirup übergossen wird, variiert. Einige Köche übergießen den noch warmen Kuchen, sodass der Sirup besonders intensiv einzieht, andere übergießen ihn erst im abgekühlten Zustand.

Beliebt als Dessert und Süßigkeit für zwischendurch

Griechisches Baklava ist als Dessert nach einem mehrgängigen Essen beliebt und bildet den süßen Abschluss. Ebenso verbreitet ist der Kuchen in der griechischen Küche als süßer Snack, der hervorragend mit einer Tasse starkem Mokka harmoniert und am Nachmittag die Lebensgeister weckt. Wer bereits am Morgen gerne Süßspeisen mag, kann Baklava auch zum Frühstück genießen.

Griechisches Baklava appetitlich kombiniert

In Bezug auf die Anrichtung von Baklava sind der Fantasie in der griechischen Küche keine Grenzen gesetzt, und immer wieder entwickeln Köche neue Kombinationen mit Baklava. Wer in einem griechischen Restaurant Baklava bestellt, hat daher oft die Wahl zwischen verschiedenen Kombinationen. Beliebt und sehr üppig ist Baklava kombiniert mit Crème Fraiche und mit Schokoladensoße übergossen. Darüber hinaus sind inzwischen herzhafte Varianten verbreitet. Anstelle der Nussfüllung befinden sich zwischen den Teigschichten Schafskäse und Gewürze. Bei dieser Version handelt es sich um einen beliebten Snack für zwischendurch.

Probiere auch

Wenn Dir dieses Gericht zusagt, magst Du bestimmt auch gerne Süßspeisen aus anderen internationalen Küchen wie Tiramisu aus Italien, die französischen Profiteroles oder den asiatischen Yakgwa.

Entdecke Gerichte

Wer liefert Griechischer Baklava in Deiner Nähe?

Postleitzahl eingeben