Gehe direkt zu:
Close

Küchen

Gerichtart

Menu
Suchen

Schaschlik

Schaschlik russischer Art

Schaschlik

Spieße mit mariniertem Fleisch und Gemüse wie Zwiebeln und Paprika: Das ist Schaschlik. Die deftige Speise begeistert Menschen in ganz Russland und hat ihren Weg bis in die Balkanküche, besonders nach Serbien und Ungarn gefunden. In Deutschland ist das Wort Schaschlik zum Synonym für den Grillspieß geworden.

Was ist Schaschlik?

Ursprünglich stammen die kräftigen Fleischspieße aus dem Kaukasus. Auf Tatarisch heißt dieses Gericht „šašlik“ oder „šašlyk“. Für die Zubereitung eignet sich leicht durchwachsenes Fleisch, das vor dem Grillen mehrere Stunden bis Tage in eine mild gesäuerte Würzmarinade eingelegt wird. Das Marinieren lockert die Fleischfasern und garantiert einen zarten und mürben Biss.

Aus dem Kaukasusgebirge in die Welt

Aus dem Kaukasus hat das Schaschlik seinen Siegeszug durch Russland angetreten und osteuropäische Länder wie Serbien oder Ungarn erobert. Entsprechend groß ist die Bandbreite der verschiedenen Zubereitungsarten. Marinierte Fleischwürfel auf einem Spieß vom Grill gehören immer dazu, aber die regionalen Unterschiede sind vielfältig.

Aus welchem Fleisch besteht Schaschlik?

Eine typische Basis dieses Gerichts bildet Hammel- oder Lammfleisch. Doch auch Würfel von Rind oder Schwein sind verbreitet. Einige Rezepte sehen sogar Fisch und Meeresfrüchte vor. Als vegetarische Variante sind mittlerweile reine Gemüsespieße erhältlich. Schaschlik-Grillspieße können nur aus Fleisch bestehen oder mit Gemüse verfeinert werden. Oftmals werden Zwiebel-, Paprika- und Tomatenstücke abwechselnd mit den Fleischwürfeln aufgespießt.

Wie wird Schaschlik zubereitet?

Das Außergewöhnliche am Schaschlik ist das lange Einlegen der rund drei mal drei Zentimeter großen Fleischstücke in Marinade. Diese besteht aus einer sauren Komponente wie Essig, Zitronensaft, Weißwein oder Joghurt und Öl, zumeist Olivenöl. Dazu kommen Gewürze wie schwarzer Pfeffer, Piment, Zimt, Lorbeerblätter und Koriander. Die Rezepte sind ausgesprochen vielfältig. In der Marinade verweilt das Fleisch mehrere Stunden, mancherorts sogar über Tage. Direkt vor dem Garen wird das Fleisch allein oder zusammen mit Gemüsestücken auf die Spieße gesteckt. Russisches Schaschlik kommt vom Grill auf den Teller. In der ungarischen Variante schmoren die zarten Spieße nach dem Anrösten noch für mindestens eine Stunde in einer Soße aus Tomaten, Zwiebeln und Paprika.

Welche Beilagen passen zu Schaschlik?

Traditionell gehört Fladenbrot oder Reis zum russischen Fleischspieß. Aber auch Pommes frites, ein gemischter Salat oder Baguette harmonieren sehr gut mit dem saftig-zarten Fleisch und den angerösteten Gemüsestücken. Gegrillte Zucchini oder Tomaten und Kartoffeln sind als Beilage ebenfalls ein Genuss. Schaschlik ist äußerst vielseitig, daher ist erlaubt, was gefällt.

Die „russische Bratwurst“

In Russland und Osteuropa sind die aromatischen Fleischspieße vom Grill ebenso beliebt wie hierzulande die Bratwurst. Das Gericht ist dort häufig an Straßenständen erhältlich.

Wenn Schaschlik zu Deinen Lieblingsgerichten gehört, dann probiere auch Souvlaki aus der griechischen Küche. Die würzigen indischen Seekh Kebab aus Hackfleisch treffen wahrscheinlich ebenfalls Deinen Geschmack.

Entdecke Gerichte

Wer liefert Schaschlik in Deiner Nähe?

Postleitzahl eingeben