Gehe direkt zu:
Close

Küchen

Gerichtart

Menu
Suchen

Soljanka

Soljanka

Soljanka

Soljanka ist für ihren säuerlich-scharfen Geschmack bekannt. Die „Restesuppe“ der russischen Küche erfreut sich auch hierzulande großer Beliebtheit.

Was ist Soljanka?

Der Name für die russische Spezialität leitet sich von ihren salzigen Zutaten ab: Als Einlage sind Salami, Speck sowie verschiedene Wurstsorten populär. Aus diesem Grund gilt die Soljanka auch als „Restesuppe“: Es kommt alles an Fleischstücken in die Brühe, was sich noch in der Speisekammer findet. Wichtig für den Geschmack ist zudem die Gurkenlake.

Aus welchen Zutaten besteht Soljanka?

Soljanka ist ein vielseitiges Gericht, für das es zahlreiche Rezepte gibt. Diese unterscheiden sich in Bezug auf die Hauptzutat: wahlweise Wurst, Fisch oder, für die vegetarische Variante, Pilze. Die Soljanka mit Wurststückchen ist heute jedoch am weitesten verbreitet. Die ursprüngliche Form des Eintopfs verwendete laut überlieferten Kochbüchern aus dem 18. Jahrhundert wohl nur Fisch und war unter dem Namen „Seljanka“ bekannt.

Ob die Soljanka nun Fisch oder Fleisch enthält – bei allen Zubereitungsarten gibt sauer eingelegtes Gemüse der Brühe ihren eignen Geschmack. Dafür eignen sich neben Salzgurken auch eingelegte Pilze oder Mixed Pickles. Die Liste an möglichen Zutaten ist lang: Sie reicht von Gemüse und Tomatenmark über Petersilie und Sellerie bis hin zu Kapern und Oliven. Anders als russische Suppen wie Schtschi, Rassolnik und Ucha verzichtet die Soljanka auf die Zugabe von Kartoffeln.

Wie wird die Suppe serviert?

Die dicke Suppe ist eine gehaltvolle Hauptmahlzeit. In der DDR-Gastronomie stand das Gericht häufig als Vorspeise auf der Karte. Bei der Zubereitung kommt es darauf an, die Einlagen erst kurz vor dem Servieren mit der flüssigen Brühe zu vereinen. Viele Köche verfeinern das Gericht mit einem großen Klecks saurer Sahne oder Schmand. Dazu passt Brot oder Baguette. Am besten mundet die Brühe frisch gekocht. Obwohl es sich um eine Restesuppe handelt, schmeckt sie aufgewärmt am nächsten Tag nicht mehr so gut.

In welchen Ländern ist die Soljanka anzutreffen?

Soljanka ist traditionell eine Speise der russischen Küche. In ukrainischen und weißrussischen Rezeptbüchern tauchte sie dagegen erst später auf. In Deutschland ist der Eintopf vorwiegend in den neuen Bundesländern als Kantinen- und Imbissgericht zu finden. Die regionale Verbreitung beruht darauf, dass Soljanka in der DDR zu den beliebtesten Eintöpfen gehörte.

Wenn Du gerne deftige Suppen magst, empfehlen wir Dir auch die chinesische Wan Tan Suppe und den polnische Erbseneintopf Grochówka.

Entdecke Gerichte

Wer liefert Soljanka in Deiner Nähe?

Postleitzahl eingeben