Gehe direkt zu:
Close

Küchen

Gerichtart

Menu
Suchen

Bagel

Bagel

Bagel

Bagel mit Frischkäse und geräuchertem Lachs – das ist wohl der Klassiker des köstlichen Gebäcks in Ringform. Die handtellergroßen Backwaren tragen manchmal noch den Namen „Beigel“ und sind mittlerweile in der ganzen Welt bekannt. In den USA ist die Spezialität regional unterschiedlich als New York Bagel oder Montreal Bagel erhältlich.

Was ist ein Bagel?

Bei einem Bagel handelt es sich um einen Teigkringel aus Hefeteig. Die Besonderheit besteht in der Art der Zubereitung: Der Teig ruht über Nacht kühl gelagert, wodurch sich der Hefegeschmack intensiviert und das Gebäck nicht stark aufgeht. Durch kurzes Kochen in sprudelndem Wasser erhält der Bagel seinen Glanz und eine feste Konsistenz.

Woher kommt der Bagel?

Bagels sind zwar heute fester Bestandteil der amerikanischen Küche, stammen vermutlich aber aus Europa. Jüdische Einwanderer brachten die Backwaren wohl Ende des 19. Jahrhunderts in die USA und nach Kanada. Von dort aus trat das Backwerk seit den 1970er-Jahren seinen Siegeszug in die ganze Welt an. Mehrere Länder haben ihre eigene Ausführung eines ringförmigen Brötchens mit glänzender Kruste – beispielsweise den im polnischen Krakau beheimateten Obwarzanek. Russland, die Ukraine und die Länder des Baltikums backen eine ähnliche Spezialität mit dem Namen Bubliki. In der Türkei heißt es Simit (Sesamring) und in Griechenland Koulouri.

Welche Varianten gibt es?

In Nordamerika haben sich zwei Bagel-Arten etabliert: Der New York Bagel enthält einen hohen Glutenanteil im Teig sowie Hefe, Malz und Salz. Auf das fertig gekochte Brötchen kommen außer bei der einfachen „plain“-Variante meist Sesam- oder Mohnsamen. Daneben gibt es süße Ausführungen, die durch Rosinen oder Zimt verfeinert sind. Beim Montreal Bagel gehört kein Salz in die Teigmischung, dafür finden sich Eier auf der Zutatenliste. Honig oder Sirup im Kochwasser verleiht dem Gebäck einen leicht süßlichen Geschmack. Beide Sorten backen nach dem kurzen Wasserbad im Ofen goldbraun und sind wenig später servierfertig.

Welcher Belag eignet sich für Bagel?

Die ringförmige Backware schmeckt mit süßen und herzhaften Belägen: Ob Marmelade, Honig, Nutella oder Käse und Schinken – Bagel eignen sich wie ein normales Brötchen für zahlreiche Rezeptideen. Vor dem Servieren schneidet man den Kringel längs in zwei Hälften. Das Loch in der Mitte diente ursprünglich übrigens dazu, das Gebäck leichter aus dem Kochwasser zu fischen und danach aufgereiht auf Holzstangen zu transportieren. Durch die Öffnung bäckt der Teig zudem schneller aus und es entsteht eine wunderbare Kruste.

Wenn Du gerne belegte Brote zubereitest, magst Du bestimmt auch Panini italienischer Art oder amerikanisches Reuben Sandwich.

Entdecke Gerichte

Wer liefert Bagel in Deiner Nähe?

Postleitzahl eingeben