Gehe direkt zu:
Close

Küchen

Gerichtart

Menu
Suchen

Pizza Prosciutto (Crudo)

Pizza Prosciutto (Crudo)

Pizza Prosciutto (Crudo)

Die Pizza Prosciutto gehört nicht zu den klassischen neapolitanischen Pizzen, hat aber vor allem als bunte Variante mit Tomaten und Rucola ihren Weg auch in so manche Pizzeria gefunden. Beim italienischen Prosciutto gibt es zwei verschiedene Varianten – den luftgetrockneten Prosciutto crudo, der stets roh serviert wird und erst nach dem Backen auf die Pizza kommt und zum anderen den gekochten Prosciutto cotto, der in etwa dem deutschen Kochschinken entspricht und als Pizzabelag auch mitgebacken wird.

Die Zutaten einer Pizza Proscuitto

Bei der Pizza Prosciutto wird der Pizzateig, wie bei den meisten italienischen Pizzen, zunächst mit Tomatensoße und Mozzarella belegt. Danach folgt die Hauptzutat, der besagte Prosciutto – zu deutsch Schinken. Je nach Rezept und der Art des verwendeten Schinkens wird die Pizza häufig noch durch frische Tomaten, Rucola und Parmesan ergänzt. Ohne Gemüse mag die Prosciutto etwas karg aussehen und dient eher als Alternative zur Pizza Salami, für all jene, die mit der Salami wenig anfangen können. Wirklich aufblühen tut diese Pizza als Prosciutto und Rucola, denn der salzige Schinken und der herbe Rucola bilden eine perfekte Kombination von Aromen, die zu einer eleganten Mischung zusammenkommen. Das Rezept für Pizza Prosciutto mit Rucola verlangt meist nach dem luftgetrockneten Prosciutto crudo, da dieser hervorragend mit dem herben Geschmack des Rucolas harmoniert. Wichtig ist hierbei, den Rucola und den Schinken erst nach dem Backen auf die Pizza zu geben. So bleibt der Schinken besonders saftig. Häufig wird die fertig gebackene Pizza dann noch mit ein paar Tropfen Olivenöl veredelt.

Pizza Proscuitto mit Kochschinken

In Deutschland wird die Pizza Prosciutto auch gerne als Schinkenpizza oder Pizza Schinken bezeichnet, das hat aber eher etwas mit den deutschen Geschmäckern zu tun. Hierzulande wird nun einmal etwas mehr Fleisch konsumiert, die Pizza ist dann meist mit dickerem Kochschinken belegt, der im statt mit den hauchdünnen Scheiben Prosciutto crudo. Das macht natürlich auch geschmacklich einen herben Unterschied. Auch wenn sie nicht zu den originalen neapolitanischen Pizzen zählt, ist die Pizza Prosciutto aus den Öfen italienischer Pizzerien (und Tiefkühlregale) nicht mehr wegzudenken. Der leckere, salzige Schinken ist einfach der perfekte Belag für eine geschmacklich bestechende Pizza.

Entdecke Gerichte

Wer liefert Pizza Prosciutto (Crudo) in Deiner Nähe?

Postleitzahl eingeben